| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Bückersdyk für den Verkehr öffnen?

Tönisvorst. Sorgen um eine deutliche Verkehrszunahme auf der Friedrichstraße machen sich die Anwohner. Immer wieder hatten sie bei der Diskussion um das Neubaugebiet Schäferstraße, das über die Friedrichsstraße angefahren werden soll, ihre Bedenken geäußert. Nun hat die Verwaltung sich den Verkehr auf der Friedrichsstraße genauer angesehen.

"Wir sind über die niedrigen Zahlen erstaunt", teilt Fachbereichsleiter Marcus Beyer im Bau- und Verkehrsausschuss mit. Lediglich in den Morgen- und in den Abendstunden seien viele Autos auf der Friedrichstraße unterwegs. "Das durchschnittliche Verkehrsaufkommen liegt bei 500 Autos am Tag, die die Friedrichstraße im Bereich Westring/Schelthofer Straße passieren", stellt Beyer das Ergebnis der Verkehrsmessung vor, die von Montag bis Mittwoch durchgeführt wurde. "Insgesamt ist das Verkehrsaufkommen damit sehr gut beherrschbar", lautet das Fazit der Verwaltung.

Durch das Neubaugebiet würden nach Hochrechnungen der Stadt maximal 20 Fahrzeugbewegungen in der Stunde hinzukommen. Obwohl die Verwaltung darin keine übermäßige Belastung für die Anwohner sieht, schlägt sie vor, den Bückersdyk wieder für den Verkehr zu öffnen, um für eine gerechtere Verteilung zu sorgen. Zurzeit dürfen dort nur Anwohner fahren.

Sobald das Neubaugebiet auf der ehemaligen Friedhofserweiterungsfläche an der Schäferstraße bewohnt ist, will die Verwaltung sich die tatsächliche Verkehrssituation im Bereich Friedrichstraße noch einmal ansehen. Die Politiker im Bau- und Verkehrsausschuss nahmen die Ausführungen zur Kenntnis. Eine Entscheidung zur Öffnung des Bückersdyk wollen sie erst in ihrer nächsten Sitzung am 11. Mai treffen.

(wic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Bückersdyk für den Verkehr öffnen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.