| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Bürger wünscht sich Erleuchtung

Tönisvorst. Seit mehr als einem Jahr ist die Straßenlaterne vor dem Haus Clevenstraße 14 defekt. Ein Anwohner moniert, dass die Stadtverwaltung nicht tätig wird. Von Stephanie Wickerath

Wenn bei Einbruch der Dunkelheit an der Clevenstraße in Vorst die Straßenlaternen angehen, bleibt es vor der Tür mit der Hausnummer 14 dunkel. "Die Laterne ist seit mehr als einem Jahr defekt", sagt Ulrich Hanatschek, der in dem Haus Nr. 14 wohnt. Mehrmals habe er verschiedene Ämter bei der Stadt darüber informiert, auch die Mitarbeiter des Ordnungsamts darauf aufmerksam gemacht, als sie in der Clevenstraße unterwegs waren, dennoch sei monatelang nichts geschehen.

"Vor drei oder vier Monaten dann ist das kaputte Außenglas ersetzt worden, und auch die Glühbirne wurde ausgetauscht", erzählt Hanatschek, "aber als es abends dunkel wurde, ging das Licht trotzdem nicht an." Obwohl der Vorster die Verwaltung erneut darauf hinwies, ist bis heute nichts geschehen. "Mir sind bereits mehrfach abends die Autoreifen zerstochen worden, und vorige Woche ist nachts um 4 Uhr die Papiertonne angezündet worden, die zur Abholung vor der Tür stand", erzählt der 49-Jährige.

Weil jemand an der Tür geklingelt hat, vermutlich der Täter, ist Hanatschek auf den Brand aufmerksam geworden und hat das Feuer mit einem Gartenschlauch aus dem Fenster seines Hauses heraus gelöscht, so dass die Feuerwehr, als sie am Tatort eintraf, nicht mehr viel zu tun hatte. "Ich bin sicher, dass das mit dem Brand und den zerstochenen Reifen nicht passiert wäre, wenn es hier nachts nicht so düster wäre", sagt der Vorster, der die Stadtverwaltung auffordert, endlich tätig zu werden.

Jörg Friedenberg, Leiter des zuständigen Fachbereichs für Tiefbau und Bauverwaltung, kann sich nicht erklären, warum die Lampe an der Clevenstraße 14 seit so langer Zeit nicht mehr brennt. "Wir haben keine Mitarbeiterkontrolle der Laternen, sondern sind auf Hinweise von den Bürger angewiesen", sagt Friedenberg. Wenn aber defekte Laternen gemeldet werden, sammle der Fachbereich die Meldungen und fahre einmal im Monat zu den gemeldeten Stellen, um den Schaden zu beheben.

"Es kann schon mal passieren, dass uns was dadurch geht, aber über einen so langen Zeitraum ist das eigentlich nicht möglich", sagt der Fachbereichsleiter. Er hat nun aber den Hinweis auf die defekte Laterne an der Clevenstraße notiert und zugesagt, dass die Laterne bei der nächsten Kontrollfahrt von den Mitarbeitern repariert wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Bürger wünscht sich Erleuchtung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.