| 00.00 Uhr

Tönisvorst
CDU erarbeitet Programm für Digitalisierung

Tönisvorst. Die Mitgliederversammlung der CDU Tönisvorst am Dienstag, 21. November, erhält den Schwerpunkt Breitbandausbau und Digitalisierung. Dazu hat die CDU Tönisvorst seit einiger Zeit an einem 13 Seiten starken Konzept gearbeitet, das sie jetzt als Antrag in die Mitgliederversammlung einbringen will.

Vier Eckpunkte stehen im Vordergrund dieses Papiers: Die CDU Tönisvorst will durch eine gezielte digitale Wirtschaftsförderung die heimischen Unternehmen unterstützen, etwa mit einer gemeinsamen Plattform für den Austausch von Erfahrungen, wie man alte Geschäftsmodelle weiterentwickelt und neue erschließt.

Ein Digitalpakt für die Schulen soll die Anbindung an das Glasfasernetz sicherstellen. Nur so könne die junge Generation auf die sich verändernden Berufsbilder vorbereitet werden. Eine digitale Stadtverwaltung will Behördengänge vereinfachen und Bürokratie abbauen. Die CDU sieht in der Breitband-Anbindung die Möglichkeit, Familie und Beruf zu verbinden, aber auch im Alter "alte Lebenswelten zurückzugewinnen und neue zugänglich zu machen." Voraussetzung für all diese Ziele sei ein flächendeckender Ausbau des mobilen Internets ohne Funklöcher durch die Netzbetreiber, einen zügigen Ausbau des flächendeckenden Breitbandnetzes gemeinsam mit Bund und Land.

Mit solch optimalen Rahmenbedingungen könnten "Wirtschaft 4.0" und digitale Stadtverwaltung umgesetzt werden.

(hb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: CDU erarbeitet Programm für Digitalisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.