| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Davis ist "black und kecker" und rät zu "bekloppten Dingen"

Tönisvorst: Davis ist "black und kecker" und rät zu "bekloppten Dingen"
Dave Davis aus Köln hat seine eigene Version von Afrodisiaka. FOTO: KATT
Tönisvorst. Comedian Dave Davis gastierte mit seinem dritten Soloprogramm "Afrodisiaka" im Forum Corneliusfeld in St. Tönis. Von Sonja Lamers

Der Comedian Dave Davis präsentierte im gut besetzten Forum Corneliusfeld sein drittes Soloprogramm "Afrodisiaka!". Sein Ziel war es, den "weißen Albinoäffchen" ihr Lachen zurück zu bringen. "Was ist los mit den Deutschen?", fragte Dave Davis - manchem besser als Motombo Umbokko aus dem Fernsehen bekannt - das Publikum. Der Deutsche habe alles, sei aber trotzdem negativ und missmutig. "Der Afrikaner aus der, nein, nicht 3., sondern 8. Welt ist durchschnittlich genau so glücklich wie ihr, denn ihm scheint die Sonne aus dem Popo." Der selbsternannte Lebensberater versuchte den Grund des deutschen Missmuts in den guten zwei Stunden, in denen er auf der Bühne stand, zu ergründen. Dabei empörte er sich über Model-TV-Sendungen ebenso wie über Modezeitschriften. Manche Models seien so dünn, dass man sie mit einem Teelicht röntgen könne. "Ich verrate euch eine afrikanische Diät: alles essen, aber nichts runterschlucken!" Ganz leicht also, wie überhaupt der "African Way of Life" insgesamt. Dazu gehöre auch, den Fernseher auf den Kopf zu stellen, wenn Angela Merkel auf dem Bild auftaucht, denn dann kann man sie lachen sehen. "Als ich Merkel zum ersten Mal sah, wusste ich sofort, die Frau ist kompetent, denn hochgeschlafen hat die sich nicht", witzelt der Comedypreisträger 2010 und zweifache Prix-Pantheon-Gewinner 2009. Von Merkel ging es zu den "Zeugen Seehofers", von Homosexualität zu Sado-Maso.

Das Programm des in Köln geborenen "urbanen Buschmanns" mit ugandischen Wurzeln reicht von deutschen Dialekten über Hitler- und Udo-Lindenberg-Parodien bis hin zu Erzählungen und Weisheiten aus dem Alltag. Hier sorgten die Karnevalserfahrungen wie der "Foxschrott zu Helene Fischers: Arbeitslos durch den Tag" sowie die Geschichten über seinen chinesischen Freund, der Lektor in einer Glückskeksfabrik sei, für viel Gelächter. "Das ist super, mein Freund ist gelb, ich bin schwarz. Da brauchen wir nur noch einen roten, dann sind wir die Deutschlandfahne!", kokettierte der "King vom Kong" mit seiner Hautfarbe. Allerdings wirkten politische Themen wie die Silvester-Nacht in Köln oder

Ausländerfeindlichkeit manchmal zu moralisierend, und die Zeit ohne Lacher war zu lang. Nach kräftigem Applaus kam Dave Davis nochmals auf die Bühne und verriet nun endlich, was im Leben wichtig ist: "Mach bekloppte Dinge! Geh zum Taxifahrer, gib ihm zehn Euro und sag: Fahr 'ne Runde, geht auf mich!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Davis ist "black und kecker" und rät zu "bekloppten Dingen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.