| 00.00 Uhr

Tönisvorst
"Der kleine Prinz" - von Schülern inszeniert

Tönisvorst. Die Neuntklässler Felix Eßer und Sanusche Lianarachchy haben über das Projekt "Soziale Kompetenz" am Michael-Ende-Gymnasium ein Theaterstück mit Kindern in Eigenregie einstudiert und aufgeführt. Von Stephanie Wickerath

Eigentlich sollen es nur 60 Stunden pro Schuljahr sein, die die Teilnehmer des Projekts "Soziale Kompetenz" am Michael-Ende-Gymnasium (MEG) mit der freiwilligen Arbeit für andere verbringen. Felix Eßer und Sanusche Lianarachchy aber hatten diese Stundenzahl schon in den Weihnachtferien erreicht. Fast täglich haben die beiden damaligen Achtklässler sich getroffen, um das Textbuch für ihr ungewöhnliches Projekt zu schreiben: Die Schüler wollten das Theaterstück "Der kleine Prinz" mit Kindern des St. Töniser Jugendfreizeitzentrums (JFZ) einstudieren und aufführen. Jetzt war es so weit. Rund 100 Zuschauer sahen die beiden Aufführungen und waren begeistert von der Arbeit der Jugendlichen.

"Wir spielen beide Theater in der AG der Schule", erzählt Felix Eßer, deshalb sei sofort klar gewesen, dass ihr soziales Projekt ein Theaterstück sein soll, das sie mit Kindern auf die Bühne bringen. Weil die Grundschule, bei der die beiden Gymnasiasten zunächst anfragten, kein Interesse hatte, wendeten sich die St. Töniser an das JFZ und rannten offene Türen ein. "Dass Jugendliche hier eine Theater-Werkstatt aufbauen, haben wir uns immer gewünscht", sagt Anette Wackers vom JFZ. Für Felix Eßer und Sanusche Lianarachchy war das Jahr, das sie nun mit ihrem Projekt verbracht haben, ein lehrreiches. "Es hat viel Spaß gemacht, aber es war auch anstrengend und zeitintensiv", sagen die 14-Jährigen rückblickend. Auch Rückschläge habe es gegeben. "Zu Anfang war der Ansturm groß, aber viele Kinder sind dann abgesprungen, und wir mussten die Rollen neu besetzen", erzählt Felix. Weil am Ende nur noch neun Kinder dabei waren, mussten die Jungregisseure selber mit auf die Bühne und die ein oder andere Rolle übernehmen. Aber auch das meisterten sie mit Bravour, so dass es nach der eineinhalbstündigen Aufführung viel Beifall gab. Auch die Kinder, die auf der Bühne standen, bekamen viel verdienten Applaus. Besonders die Hauptdarsteller, die elfjährige Anna Türks, die den Prinzen spielte, und der zwölfjährige Tyler Trenner, der die Rolle des Piloten innehatte, wurden bejubelt. Beide hatten sehr viel Text gelernt und überzeugten mit ihrer Leistung. Auch Ronja Zukale (acht Jahre), die die Rose spielte, war bezaubernd. Lilliane Metz (neun Jahre) glänzte in der Rolle des Fuchses und Santina Bonanno (ebenfalls neun Jahre) spielt sehr gekonnt die Schlange.

Ein weiterer Theater-Workshop ist nicht geplant. "Wir müssen uns jetzt wieder auf die Schule konzentrieren", sagen die beiden Jungregisseure. Aber am Michael-Ende-Gymnasium wird das freiwillige Projekt "Soziale Kompetenz" weiterhin in der Jahrgangsstufe 8 angeboten und vielleicht finden sich nochmal Schüler, die so engagiert sind wie Felix Eßer und Sanusche Lianarachchy. Ein spielfreudiges Ensemble mit talentierten Darstellern ist jedenfalls vorhanden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: "Der kleine Prinz" - von Schülern inszeniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.