| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Der Richtkranz weht über dem Rohbau

Tönisvorst: Der Richtkranz weht über dem Rohbau
Gestern wurde an der Hülser Straße der Richtkranz über dem Neubau des Gemeindezentrums der Evangelischen Kirchengemeinde hochgezogen. FOTO: KAISER
Tönisvorst. Gestern feierte die Evangelische Kirchengemeinde St. Tönis mit Handwerkern, Bauarbeitern und kirchlichen Mitarbeitern das Deckenfest des Neubaus des Gemeindezentrums, wiederum ein Haus mit Flachdach. Von Heribert Brinkmann

Der erste Spatenstich für das neue Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis wurde am 14. April vollzogen, die Grundsteinlegung am 16. Juni gefeiert. Gestern nun wehte bereits der Richtkranz über dem Rohbau an der Hülser Straße. Doch die Evangelische Kirchengemeinde hatte nicht zum Richtfest eingeladen, sondern zum Deckenfest. Denn es handele sich beim Neubauvorhaben um einen Flachbau - und dessen Decke war vor kurzem gegossen worden, erklärte Linda Hirt, Vorsitzende des Presbyteriums.

Eingeladen waren die Handwerker, Bauarbeiter, Projektplaner, Architekten, aber auch die Mitarbeiter und interessierte Mitglieder der Gemeinde. Im Vordergrund stand der Dank an die Menschen, die den Neubau an dieser Stelle schon so weit vorangebracht haben. So beließ es auch Prebyteriumsvorsitzende Hirt bei einer kurzen Ansprache, in der sie für das nette, vertrauensvolle Miteinander der Leute vom Bau und der Kirchengemeinde dankte. Auf Veranstaltungen in der Kirche sei auf der Baustelle immer sehr große Rücksicht genommen wurde. Trotzdem sei alles weiterhin im Zeitplan. Polier Beckers vom Bauunternehmen van Meegern aus Kevelaer sprach seinen Richtspruch vom Dach des Neubaus und zerwarf anschließend nach alter Väter Sitte das Schnapsglas. Zerspringt es am Boden, bringt es Glück, bleibt es heil, ist es kein gutes Omen. So viel Aberglauben und Brauchtum darf auch bei einem Kirchbau sein. In St. Tönis ging es gut - und bestes Sommerwetter trug zur geselligen Stimmung während der Arbeitszeit bestens bei. Für warmes Essen hatte die Dienstagskochgruppe gesorgt. Diese Ehrenamtler kochen normalerweise jeden Dienstag für den Offenen Mittagstisch um 12.30 Uhr, damit jeder für 3,50 Euro recht preisgünstig essen kann und einsame Besucher auch ein wenig Geselligkeit finden. Die Essen im Gemeindesaal stoßen allerdings an ihre Kapazitätsgrenzen.

Gestern bewies die Kochgruppe, dass sie nicht nur dienstags gut kochen kann, sondern auch freitags. Die zahlreichen Besucher hatten es sich neben der Baustelle an Biergartentischen und -bänker Platz genommen. Normalerweise spielen hier Kinder, wie ein von Felix handgemaltes Schild am Bauzaun verriet: "Bitte keine Hundehaufen liegen lassen. Hier spielen gerne Kinder." Auf dem Grundstück an der Hülser Straße ist es ungewohnt eng geworden. Der Rohbau, der das Gemeindezentrum an die Kirche und damit an die Straße rückt, wurde auf der ehemals freien Wiese und dem Platz des alten Pfarrhauses errichtet. Das ermöglicht einen uneingeschränkten Betrieb im alten Gemeindezentrum während der Bauphase. Denn erst, wenn das neue Gemeindezentrum voraussichtlich im März 2016 eröffnet wird, kann der ältere Teil des Gemeindezentrums mit Saal, Küche, Jugendräumen abgerissen werden. Deswegen haben sich viele ehemalige Jugendliche angesagt, die die Rocknacht am 12. September nutzen wollen, um noch mal einen nostalgischen Blick in die alte Räumlichkeit des Palm Beach Cafés zu werfen. Zur Eröffnung des neuen Gemeindezentrums - in heutigen Tagen ein eher seltenes Ereignis - wollen die St. Töniser den Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Pfarrer Manfred Rekowski, einladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Der Richtkranz weht über dem Rohbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.