| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Diamanthochzeit im Hause Enger

Tönisvorst. Im Schatten der St. Töniser Pfarrkirche lebt das überaus rüstige Jubelpaar Jakob (81) und Maria Magdalena (79) Enger. Das Ehepaar ist am heutigen Donnerstag 60 Jahre glücklich miteinander verheiratet und kann im Kreis der Familie die Diamanthochzeit feiern.

Nicht alltäglich war der Ort des Kennenlernens des Jubelpaares. Beide sind in Vorst geboren, vor über 60 Jahren hatte der Ort noch ein eigenes Krankenhaus. Die Jubelbraut besuchte damals eine Freundin. Ihr heutiger Diamantbräutigam lag damals ebenfalls im Krankenhaus und saß im Rollstuhl, denn er hatte beide Füße in Gips, wie sich Marlene Enger noch gut erinnert. Er zwinkerte stets mit den Augen, doch sie wusste nicht: "Hat der was an den Augen oder meint der mich?" Letzteres war der Fall. Und so wurde aus dem ungewöhnlichen Krankenhaustreff die Liebe fürs ganze Leben.

Standesamtlich hat das Jubelpaar im Oedter Rathaus geheiratet, wo man einige Jahre gewohnt hat. Kirchlich wurde das Paar in Krefeld-Inrath getraut. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor. Die Familie wuchs um Schwiegerkinder, sowie zwei Enkel und vier Urenkel.

Beruflich war er als Landmaschinenmechaniker tätig und sie als Näherin. Er hat in seiner Freizeit zusammen mit seiner Frau viele Jahre gemeinsam gekegelt. Zudem war er Mitglied der St. Töniser Prinzengarde. Die Jubelbraut hat sich bei der Turnerschaft und dem Spielverein St. Tönis früher sportlich betätigt.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Diamanthochzeit im Hause Enger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.