| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Die Prinzengarde feiert ihr 65-jähriges Bestehen

Tönisvorst. Normalerweise ist auch ein halbrunder Geburtstag Anlass für eine besondere Feierlichkeit. Bei echten Karnevalisten sieht das ein wenig anders aus. Zwar vollendet die Prinzengarde St. Tönis in dieser Session ihr 65-jähriges Bestehen, doch die ganz große Sause wird es erst geben, wenn die närrischen "6 mal 11 voll" sind. "Das feiern wir dann ganz groß", sagte Kommandeur Udo van der Vight, "dann wird die Prinzengarde auch wieder das Prinzenpaar stellen." Namen wollte er allerdings noch nicht preisgeben. Von Eva Scheuss

Am Freitagabend feierte die Traditionsgesellschaft in den Räumen von Malermeister und Prinzgardist Engler an der Krefelder Straße auch den Start in die neue Session. "Heute nur im Kreis unserer Mitglieder und befreundeten Vereine", erläuterte van der Vight. Dieser "kleine Kreis" reichte aber allemal aus, die Halle gut zu füllen. Inmitten eines Meers von prächtig Uniformierten in blau und weiß war schon ein Hauch von Karneval spürbar, vor allem als die Prinzengardisten, geleitet von ihrem eigenen Fanfarenkorps, mit gewaltigen Klängen zur improvisierten Bühne geleitet wurden.

Die Damen im Fanfarenkorps sind Mitglieder einer weiblichen Fangemeinde, sie nennen sich "Treue Husaren der Prinzengarde St. Tönis" . "Wir sind die kleine Schwester der Prinzengarde", sagt Petra Kuller. "Es macht Spaß hier mitzumachen, wir fühlen uns der Tradition verbunden." Eine weitere wichtige Dame im Kreis ist das Tanzmariechen, das die Prinzengarde tradtionell begleitet, eine Rolle, die derzeit von Saskia Lebeau mit viel Schwung und Charme verkörpert wird. Sie war es auch, die den an diesem Abend neu ernannten Ehrenoffizier Horst Klausmann mit Bützchen in den Reihen der Prinzengarde begrüßte und ihm zu Ehren ihren neuen Sessionstanz präsentierte. Das Neumitglied, seines Zeichens Direktor der Sparkassenfiliale in St. Tönis, war zuvor von Udo van der Vight, "im Rang eines Leutnants" in die Prinzengarde aufgenommen worden. Der bedankte sich mit einer launigen Rede, in der er als gebürtiger St. Töniser an seine eigenen karnevalistischen Wurzeln als Mitglied des St. Töniser Fußballvereins "Happy 11" erinnerte: "Wir sind damals auch im Zug mitgezogen." Die Ernennung sei auch ein Dank für die langjährige Unterstützung, die die Sparkasse Krefeld dem Verein immer wieder hat zukommen lassen, hatte Udo van der Vight im RP-Gespräch zuvor erläutert. In diesem Jahr können mit Hilfe der Sparkassenstiftung neue Fanfarentücher angeschafft werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Die Prinzengarde feiert ihr 65-jähriges Bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.