| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag

Tönisvorst: Ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag
Ein ehrenamtliches Team von insgesamt elf Frauen kocht jeden Dienstag frisch für den Mittagstisch im Gemeindesaal. Das offene Angebot wird jede Woche von durchschnittlich 50 Besuchern genutzt. FOTO: WOLFGANG KAISER
Tönisvorst. Treffpunkt, Austauschmöglichkeit und Mittagessen - seit zehn Jahren begeistert der Offene Mittagstisch der evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis die Senioren. Zum Jubiläum gab es ein Festessen mit Wein und Sekt. Von Bianca Treffer

Es waren einmal sieben Köche und sechs Gäste. Kein Märchenbeginn, sondern der Anfang des Offenen Mittagstisches vor nunmehr zehn Jahren. Wenn Marion Wlotzka an die Anfänge zurückdenkt, dann muss die Sozialpädagogin, die für die Seniorenarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis zuständig ist, lächeln. "Der Offene Mittagstisch war damals mein erstes Projekt. Eine Suppenküche war im Gespräch für St. Tönis. Eine Kollegin von mir kochte hingegen mit Senioren in Kempen, und ich dachte mir, machen wir aus beiden Komponenten etwas", erinnert sich Wlotzka. Im Gemeindebrief startete sie einen Aufruf für Ehrenamtler, die Spaß am Kochen hatten. Sechs Frauen und ein Mann meldeten sich. Am 16. August gegen 12.30 Uhr standen die ersten sechs Essen auf dem Tisch, denn sechs Gäste hatten sich eingefunden.

Die Zahl gehört seit Jahren der Vergangenheit an. Innerhalb kürzester Zeit kletterten die Besucherzahlen nach oben. Heute sind es durchschnittlich 50 Besucher, die das wöchentliche Angebot nutzen, das neben dem Essen auch viel Platz für die Kommunikation bietet. In der Küche sind inzwischen elf Köchinnen anzutreffen, die jeden Dienstag frisch kochen, die Tische mit Tischdecken, Geschirr und Dekoration eindecken und servieren. "Es ist ein phantastisches Angebot. Es ist eine wunderschöne Atmosphäre. Die Tische sind immer liebevoll gestaltet, und das Essen ist sehr gut. Es ist aber nicht nur das Essen. Wir erzählen hier und tauschen uns aus.

Ich genieße jeden Dienstag", sagt Emma Hüllemann, die seit zehn Jahren das Angebot nutzt. Zum Jubiläumsessen hat die 90-Jährige daher selber eine Überraschung für das Team eingepackt. "Ich habe Sekt mitgebracht", erzählt Hüllemann, die von der Jubiläumsdekoration der Tische begeistert ist. Auf den geschmackvoll eingedeckten Tischen sind nicht nur die Servietten kunstvoll gefaltet. Monika Tichlers, die seit zehn Jahren zum Kochteam gehört, hat Paprikas mit Wildblumen aus dem Garten gefüllt und je drei davon auf jeden Tisch gesetzt. Die Gläser - neben den normalen Wassergläsern sind es aus Anlass des Jubiläums auch Wein- und Sektgläser - spiegeln sich im Licht, und die Vielzahl der Bestecke zeigt, dass es auch eine Vorspeise gibt. "Normalerweise servieren wir ein Hauptgericht und ein Dessert, immer orientiert an den Waren der Saison. Dazu bieten wir Wasser und Kaffee als Getränke an. Zum Jubiläum gehören aber auch eine Vorspeise und Wein sowie der Sekt zum Anstoßen dazu", berichtet Wlotzka.

Der Duft vom Jubiläumsessen zieht von der Küche durch den Gemeindesaal. Im Backofen garen die Kartoffelplätzchen und auf dem Herd warten der Rinderbraten und die Speckböhnchen. "Der Nachtisch sind Marzipantorten mit entsprechender Kerzenzahl darauf", informiert Anette Orlowski, die für den Wareneinkauf und die Kasse zuständig ist - wobei die Waren im Fall des Jubiläumsessens komplett von Rewe in St. Tönis gestiftet worden sind. Normalerweise kostet ein Essen 3,50 Euro, was die Lebensmittel- und Getränkekosten abdeckt. "Ich kann nur sagen, mir macht es einfach Freude für die Senioren zu kochen. Wir sind ein tolles Team, in dem es Spaß macht, sich ehrenamtlich zu engagieren", sagt Jo van Heugton. In ihrer Ansprache zum zehnjährigen Bestehen spricht Marion Wlotzka von einem Erfolgsmodell. "Wobei ich dem Küchenteam einfach nur meinen riesengroßen Dank aussprechen kann", lobt sie. Ohne die fleißigen Frauen gäbe es keinen Offenen Mittagstisch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.