| 00.00 Uhr

Apfelblütenlauf in Vorst
Ein Lauf-Fest für die ganze Familie

Apfelblütenlauf in Vorst: Ein Lauf-Fest für die ganze Familie
Ein farbenfrohes Bild bot sich den Zuschauern am Wegesrand beim Kids-Kauf. 72 Kinder waren am Start. FOTO: Kurt Lübke
Tönisvorst. Im dritten Jahr seines Bestehens ist der Apfelblütenlauf in Vorst so beliebt wie nie zuvor. Mehr als 1350 Walker und Läufer gingen gestern an den Start. Mindestens ebenso viele Menschen feuerten die Sportler an. Von Stephanie Wickerath

Die Mischung aus Familienfest und Sportveranstaltung ist es, die den Apfelblütenlauf so sympathisch macht. "Wir sind mit der ganzen Familie hier", erzählt Stefan Brunner. "Zuerst ist meine Frau auf die Walkingstrecke gegangen, dann ist mein Sohn beim Kids-Lauf gestartet und jetzt laufe ich die Fünf-Kilometer-Runde." Und damit stellen die Brunners keine Ausnahme dar. Auch Familie Klupsch ist beim Zehn-Kilometer-Lauf, beim Fünf-Kilometer-Lauf und beim Kids-Lauf gemeldet. Dass Sohn Louis den Start des Kids-Laufs ebenso wie seine Mannschaftskameraden vom SV St. Tönis verpasst hat, weil die Startzeit kurzfristig vorverlegt wurde, ist allerdings ärgerlich für die sportliche Familie. Vom Organisationsteam gibt es dafür aber Trikots als Entschädigung und eine VIP-Einladung fürs nächste Jahr.

Außer einigen Familien sind auch etliche Gruppen am Start. Ein Praxisteam aus Kempen findet sich darunter, eine Lauf-Gemeinschaft aus Krefeld-Uerdingen, eine Gruppe vom Karnevalsverein. Außerdem geht das Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst mit 94 Schülern aus der Jahrgangsstufe 10 auf die Fünf-Kilometer-Strecke. Die Sekundarschule, die erst bis zur sieben Klasse angewachsen ist, ist mit 25 Schülern dabei. "Wir haben im Sportunterricht trainiert, weil besonders die jüngeren Schüler die Strecke noch nicht einschätzen können", sagt Sportlehrer Tobias Kapmeyer, der alle seine Schüler, trotz Gedränge auf der Strecke, sicher ins Ziel bringt.

Dicht war das Feld beim Hauptrennen. Man hätte noch mehr Anmeldungen entgegennehmen können. FOTO: Lübke, Kurt (kul)

Eben um das Gedränge auf den teilweise schmalen Wegen durch die Apfelplantagen zu vermeiden, haben die Organisatoren die Starterlisten bei knapp 500 Teilnehmern für die beiden Hauptläufe geschlossen. "Wir hätte noch mehr Anmeldungen entgegennehmen können, aber die Veranstaltung muss sicher und organisierbar bleiben", sagt Markus Hergett von der Stadt. Letztlich sind rund 100 Ehrenamtler im Einsatz, darunter viele Mitglieder vom SV Vorst und der Turnerschaft St. Tönis, die für einen - fast- reibungslosen Ablauf sorgen.

Mit dabei ist auch wieder die St. Töniser Grundschule Hülser Straße, die den Kids-Lauf organsiert. "Wir sind mit 72 Kindern am Start", sagt Schulleiterin Beate Jacobs. Außerdem haben die Eltern - wie schon im Vorjahr - das Küchenbuffet reichlich bestückt.

Die Einnahmender Veranstaltung gehen, ebenso wie ein Teil aus den Startgebühren der mehr als 1350 Sportler, direkt an Action Medeor. Auf dem Gelände des Medikamentenhilfswerks ist auch die Bühne aufgebaut, von der aus Apfelkönigin Sonja I., die aufgrund einer Bänderdehnung auf ihren Start verzichten muss, gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Goßen die Besucher begrüßt.

Und dort spielen auch die Bands "Darktown Strutters", "Morgentau", "4 Good Reasons" und "Groove Company", die der Veranstaltung den musikalischen Rahmen geben. Für Bernd Pastors von Action Medeor ist der Apfelblütenlauf vor der Türe ein Geschenk. "Es ist eine tolle Veranstaltung und wir freuen uns, dass sie so gut angenommen wird", sagt der Geschäftsführer. Das eingenommene Geld werde für die Hilfe im Nord-Irak benötigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Apfelblütenlauf in Vorst: Ein Lauf-Fest für die ganze Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.