| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Eine lebensfrohe Frau, die gerne singt und Hüte trägt

Tönisvorst. "Mit 100 Jahren weise, aber kein bisschen leise", könnte man den 100. Geburtstag von Betty Bügl, geborene Galli, überschreiben. Sie kann herzlich lachen, singt für ihr Leben gern bis auf den heutigen Tag und liebt Hüte über alles. Und das auch in frühlingshaften, Lust und Laune machenden Farben. Im neuen Altenheim in Vorst an der Anrather Straße gehört sie zu den Bewohnern, die von Anfang an dort leben. Als das Haus vor sieben Jahren neu eröffnet wurde, war sie dabei. Von Manfred Baum

In Marktredwitz in Bayern erblickte sie das Licht der Welt und wuchs mit fünf Schwestern im Freistaat auf. Ihre Schwestern waren allesamt begnadete Sängerinnen. Sie sind inzwischen alle verstorben. Ein wenig hat sie das schon gewurmt, dass ihre Schwestern stimmlich "besser drauf waren" als sie. Sie hatte eine sehr schöne und unbeschwerte Kindheit. Nach ihrem erfolgreichen Schulbesuch war sie als Hausangestellte im Einsatz. Von ihrer Heimat Bayern zog sie nach Zwickau. Der Krieg kam und verging, und danach waren alle Schwestern im Westen, nur sie nicht.

Im Jahr 1951 flüchtete sie nach West-Berlin, wo auch eine Schwester lebte. Sie hat Deutschland wahrlich kennengelernt, denn von Berlin aus ging es weiter nach Frankfurt am Main und Erlangen. Vor 30 Jahren kam sie nach Willich. Vor rund sieben Jahrzehnten hat sie ihren Mann Walter geheiratet, der inzwischen verstorben ist. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor. Um Schwiegerkinder, sieben Enkel und die Urenkel wuchs die Familie.

Im Kandergarten in Vorst fühlt sie sich "pudelwohl." Im Altenheim ist sie längst als die "singende Betty mit Hut" bekannt. Der Gesang war ihr Leben. Das stellt ihr Sohn fest. Und auch während des Interviews mit ihrem Sohn aus Willich zusammen stimmte sie immer wieder eine ihr bekannte Melodie an. Ihr Sohn beschreibt kurz und knapp als "lustige und neugierige Frau und Mutter", die sich ihre Lebensqualität bis ins hohe Alter erhalten hat. Sie bekennt, dass sie im Herzen eine Bayerin geblieben ist, wo sie am liebsten gelebt, gefeiert, gespielt und gewohnt hat.

Im Kreis der Familie wird der Geburtstag am heutigen Montag im Altenheim gefeiert werden. Auch ihr Sohn freut sich auf den runden Geburtstag der "jung gebliebenen Mutter."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Eine lebensfrohe Frau, die gerne singt und Hüte trägt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.