| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Eine Nacht mit dem weißen Hai

Tönisvorst. Bierzeltgarnituren mit weißen Tischdecken und Blumenarrangements, die die Außengastronomie ergänzen. Hochtische mit Barstühlen, gemütliche Sitzgelegenheiten vor den Einzelhandelsgeschäften - die St. Töniser Innenstadt ist zu einer Verweilmeile mutiert. Besucher sitzen dicht an dicht, stehen an Getränkepavillons und weiteren Stehtischen mit weißen Hussen. Weiße Sonnenschirme, Blumen in Hülle und Fülle, leise Musik und eine relaxte Stimmung. Bei lauem Sommerabendwetter lud der Werbering St. Tönis am Freitagabend zu seiner weißen Nacht mit Einkaufsbummel bis 22 Uhr ein. Ein Angebot, das nicht nur die Apfelstädter lockte, wobei unzählige der Besucher passend zum Abendmotto in weißer Kleidung auftauchten.

Vor Blumen Hermes werden nicht nur weiße Blumensträuße gebunden. Dort parkt auch deren weißes Dreirad, gefüllt mit fröhlich bunten Geschirr und einem zwölf Liter Glasgefäß, aus dem Holunderblütensaft abgefüllt werden kann. "Selbstgemacht, versteht sich", berichtet Andrea Hermes. Bei "Lila" ist sogar das Schaufenster ganz in Weiß dekoriert, und vor dem Ladenlokal lädt ein gewaltiger Sessel, ebenfalls in der Mottofarbe, zum Verweilen ein. Gelächter ist am Stand von Spielwaren Lessenich zu hören. Dort kreist der weiße Hai in einem Kugelglas auf einem der langen Tische. Aber nicht nur die batteriebetriebene Plastikfigur kommt gut an. Andreas Lessenich hat jede Menge Logik- und Denkaufgabenspiele für kleine und große Gäste auf dem Tisch aufgebaut. Bei Uli Peeren sind indes die Bierzeltgarnituren komplett mit dem Freundeskreis um die Familie Giesen belegt, die allesamt im weißen Outfit angereist sind. Annegret Giesen hat ein weißes Büfett mitgebracht. Von Camembert, Mozzarella, Spargel- und Krautsalat über weiße Schokoladenkreationen als Nachtisch bis hin zum Weißwein ist alles vertreten.

(tre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Eine Nacht mit dem weißen Hai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.