| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Eine originelle Kunstmeile im Vorster Ortskern

Tönisvorst: Eine originelle Kunstmeile im Vorster Ortskern
Auch diese originell kostümierten Besucherinnen wurden gestern bei "Kunst und Kulinarisches" auf dem Vorster Markt gesichtet. FOTO: Achim Hüskes
Tönisvorst. Regina Bormann kann nicht durch ihre Fotoausstellung im Café "Papperlapapp" führen. Die Vorsitzende von "Vorst aktiv", der Werbegemeinschaft, die alle zwei Jahre das Fest "Kunst und Kulinarisches" in der Ortsmitte ausrichtet, ist eine viel gefragte Frau. Aber ihre Fotos bedürfen keiner Erklärung, sie sprechen für sich. Eindrucksvolle Nahaufnahmen von Löwen und Giraffen, Nashörnern, Wasserbüffeln und Elefanten hat die Vorsterin von ihrer Südafrika-Reise mitgebracht. Von Stephanie Wickerath

Auch die anderen Künstler der Gruppe "Vokus Vorst" bereichern das Fest auf dem Markt und in der Clevenstraße mit ihren Werken. So zeigen Karen und Udo Kneer Objektkunst mit Holz, Beton und Stahl. Ein besonderer Hingucker ist das Kunstwerk aus Mammutbaum und weißem Beton. "Mein Mann ist Beton- und Stahlbetonbauermeister", erzählt Karen Kneer, der weiße Beton im Objekt sei nicht etwa angemalt, sondern so hergestellt worden. Das Fest nutzen die Künstler, um auf ihre Arbeit und ihre Gruppe aufmerksam zu machen. "Wir treffen uns jeden ersten Freitag um 19 Uhr im Papperlapapp", sagt die Keramikkünstlerin Beate Begovic, die ebenfalls zu "Vokus Vorst" gehört, "Interessierte sind willkommen."

Die Kunstmeile ist bunt gemischt. Lavinia Dierkes zeigt ihre großformatigen Acrylbilder, Fotograf Frank Gruska stellt Tierporträts aus. Der "Offene Künstler-Treff Tönisvorst" zeigt Grafiken, Malerei und Aquarelle. "Wir sind breit aufgestellt", sagt Heike Litt vom Künstler-Treff, "jeder in unserer Gruppe hat seinen eigenen Stil." Eine ganz andere Kunst bietet Angela Krumpen an. Die Autorin aus Vorst ist auch Moderatorin beim Dom-Radio Köln, wo jeden Sonntag eine Kolumne von ihr mit politischen, poetischen, traurigen und heiteren Alltagsbegebenheiten läuft. Aus diesen Kolumnen liest sie interessierten Gästen beim Stadtfest vor. "Das war schön, mir hat schon lange niemand mehr vorgelesen", bedankt sich eine Zuhörerin nach der Geschichte.

Zum dritten Mal hat "Vorst aktiv" das originelle Fest organisiert. Etliche Stände mit Kunst und eben Kulinarischem säumen den Wegrand. Auch die Geschäfte sind an diesem Sonntag verkaufsoffen. "Wir freuen uns, dass so viele Vorster Schmeckleckerchen dabei sind", sagt Regina Bormann. So haben das Restaurant "Tafelsilber", die Metzgereien Kohnen und Helbig, ein Fischverkäufer und mehrere kleine Imbisse einen Stand aufgebaut. Erstmalig dabei ist der türkische Verein "Ekin", der um die 20 verschiedene Gerichte hat. "Wir haben alle Zuhause fleißig gekocht, um das Essen hier anbieten zu können", sagt Binnaz Ayik vom Verein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Eine originelle Kunstmeile im Vorster Ortskern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.