| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Elternfragebogen bis zum 24. Oktober abgeben

Tönisvorst. Jetzt ist er über die Elternpost rausgegangen: der Elternfragebogen im Rahmen des Umwandlungsantrages der Sekundarschule zu einer Gesamtschule. Konkret gefragt sind die Grundschul-Eltern. Warum nur die?

Anders, als bei einem Stimmungsbild - wo es darum geht, was man sich grundsätzlich für Tönisvorst wünschen würde - geht es hier konkret um die Frage: Kommen genug Kinder zusammen, um eine Gesamtschule zu bilden? Werden ausreichend Tönisvorster Grundschuleltern - Stand heute - voraussichtlich ihre Kinder an dieser Tönisvorster Gesamtschule anmelden. Die Bezirksregierung spricht von 100 Anmeldungen.

Und warum werden keine Eltern von Kindergartenkindern gefragt? Das hat mit dem Entwicklungsalter des Kindes zu tun: Ist es für Eltern eines Viertklässlers einfacher eine Tendenz abzulesen, wird es schwieriger, je jünger das Kind ist - so die Einschätzung von Fachleuten allein mit Blick auf einen Erstklässler, der erst seit einigen Woche die neue Schule besucht. Aus diesem Grund besteht auch für Eltern die Option, "Ich weiß es noch nicht" auf dem Fragebogen anzukreuzen.

Der Fragebogen war im Rahmen einer Elterninformation den eingeladenen Grundschuleltern vorgestellt worden. Sie bekommen ihn jetzt per Elternpost über die Grundschulen zugestellt. Die Teilnahme ist freiwillig. Bis Montag, 24. Oktober, haben die Eltern Zeit, den Fragebogen auszufüllen. An dem Tag muss er über die Grundschulen wieder abgegeben werden.

Die Präsentation der Elterninformation ist auf der städtischen Internetseite online gestellt (Aktuelle Themen). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich an die Schulleiter der beiden weiterführenden Schulen vor Ort zu wenden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Elternfragebogen bis zum 24. Oktober abgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.