| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Erdgasfernleitung: Für Trasse C

Tönisvorst: Erdgasfernleitung: Für Trasse C
Für die geplante Erdgasfernleitung gibt es drei Vorschläge. FOTO: OPEN GRID
Tönisvorst. Eine Erdgasfernleitung, Projektname "Zeelink", will das Unternehmen Open Grind Europe von Eynatten in Belgien bis Legden im Münsterland verlegen. Ein kleiner Teil der Leitung geht auch über Tönisvorster Stadtgebiet. Im Planungsausschuss stellte Reiner Linden von der Stadt das Projekt jetzt vor. "Es gibt drei mögliche Trassen", sagte Linden, eine führe westlich an Vorst vorbei (Trasse A), eine verlaufe mitten durch das Stadtgebiet (Trasse B) und die dritte liege auf der Grenze zwischen St. Tönis und Krefeld (Trasse C).

"Wir favorisieren aus ökologischen und städtebaulichen Gründen die Trasse C", sagte Linden. Die habe auch den Vorteil, dass sie nur über eine Länge von 2,5 Kilometern in Tönisvorst liege, während die anderen beiden Varianten das Stadtgebiet auf sechs bzw. acht Kilometern durchlaufen würden. Dennoch gebe es "letztlich nur die Trasse des geringsten Bedauerns", wie Fachbereichsleiter Marcus Beyer es formulierte. Denn alle drei Varianten stellten einen Eingriff in Natur und Struktur dar.

Auch die Politiker sprachen sich einstimmig für Variante C aus, zumal an dieser Stelle eventuell die B 9 n, die neue Umgehungsstraße, gebaut werden soll und bereits Hochspannungsleitungen verliefen. "So käme es zu einer Trassenbündelung", argumentierte Johannes Funck von der SPD. Die Entscheidung, welche Trasse zur Verfügung gestellt wird, trifft allerdings die Bezirksregierung Köln.

www.bezreg-koeln.nrw.de/brk internet/verfahren/32"raumordnungsverfahren/index.html.

(wic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Erdgasfernleitung: Für Trasse C


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.