| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Höfetour bringt die Landwirtschaft näher

Tönisvorst: Höfetour bringt die Landwirtschaft näher
Zur Vorstellung des Programms brachten die Landwirte jeweils eines ihrer Produkte mit. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Die Verbraucher näher an die Landwirtschaft heranzubringen, ihnen die Arbeit zu erläutern, die Produktionsabläufe deutlich zu machen: Das hat sich schon seit Langem die Kreisbauernschaft vorgenommen. Jetzt sind es fünf landwirtschaftliche Betriebe in Tönisvorst, die sich öffnen und die man mit dem Rad oder dem Auto abfahren kann, um dort Einiges zu erfahren und zu erleben. Von Willi Schöfer

Zum zweiten Mal nach 2015 findet im Ostkreis eine Höfe-Tour statt, diesmal am Sonntag, 29. Mai, von 10 bis 17 Uhr.

Gerade wird im Obsthof Unterweiden das Programm vorgestellt. Dort, auf dem Hof von Karl und Annegret Panzer, wird auch am 29. Mai um 10 Uhr mit Landrat Dr. Andreas Coenen, dem Tönisvorster Bürgermeister Thomas Goßen und mit Kreis-Landwirt Paul-Christian Küskens die Eröffnungsveranstaltung mit den Jagdhornbläsern der Viersener Kreisjägerschaft sein. "Ich mache natürlich auch mit, werde mich mit Kerstin Panzer um die Verköstigung der Besucher kümmern", sagt die Tönisvorster Apfelkönigin Sonja Schmidt.

An dem Tag ist eine Menge im Angebot. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits bei der Vorstellung im Unterweidener Betrieb. Gaby und Markus Driehsen vom elterlichen Milchviehbetrieb in Unterweiden bringen dazu das fünf Wochen alte Kalb "Anke" mit. Milchbauer Heinrich Driehsen erklärt, dass es Betriebsführungen durch die Ställe geben wird und dass die Besucher auch die rund um die Uhr geöffnete Milch-Tankstelle ausprobieren können. Elsbeth Dierkes von der Gärtnerei im Unterschelthof hat nur einige ihrer bunten Blumen mitgebracht, denn in ihrem Betrieb gibt es allein bei den Gerberas 42 verschiedene Farben. Auch bei den Dierkes werden Betriebsführungen durch die großen Gewächshäuser möglich sein.

Mit einer kleinen Nordmanntanne erscheint Heinrich Platen vom Schleupenhof an der Stiegerheide. Er macht mit vielen Helfern ebenso mit wie das Obstgut der Familie Schmitz am Tack 12. Die eigenen Produkte zeigen natürlich auch die Panzers. Chef Karl Panzer (53) bietet unter anderem Rundfahrten durch seine Obstanlage an und freut sich darüber, dass sein Sohn Philipp (22) von seiner Neuseeland-Tour zurück ist und wieder kräftig mit anpackt. Philipp wird ab Oktober die Meisterschule in Auweiler besuchen und irgendwann einmal den Betrieb übernehmen.

Paul-Christian Küskens dankte schon einmal allen, die am 29. Mai dabei sind, ob aktiv oder als Sponsor. Unter anderem helfen benachbarte Landwirte, und es kommen die Jäger mit ihrer "Rollenden Waldschule". Mit dabei sein werden auch die Landfrauen Vorst, die katholische Landjugend Kempen oder die Feuerwehr.

Etwa 18 Kilometer lang dürfte die Tour zu allen fünf Betrieben sein. Kinder sind ausdrücklich erwünscht. Jeder Betrieb bietet für die Verbraucher von morgen etwas an: von Spielen über Kinderschminken, vom Toben auf der Strohburg bis zur Hüpfburg, vom Ponyreiten bis zum Entenangeln. Es gibt bei der Höfetour auch ein Gewinnspiel. Nur eine der fünf Fragen: "Wie viel Kilo frisst eine Kuh durchschnittlich am Tag an Grundfutter - 15, 50 oder 90 Kilogramm?" Zu gewinnen sind unter anderem eine Floßfahrt auf der Niers, der Besuch eines Maislabyrinths oder ein großer Trettraktor.

Tourenkarten und Infoflyer liegen in einigen Geschäften und in den mitmachenden Betrieben aus. Über 3000 Besucher werden erwartet. Internet: www.rlv.de/hoefetour-toenisvorst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Höfetour bringt die Landwirtschaft näher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.