| 00.00 Uhr

Tönisvorst
In Vorst treffen sich 34 Schützenkönige

Tönisvorst. Am kommenden Samstag beginnen die Schützenfesttage in Vorst. Am 14. Mai wird der Kirmesausklang gefeiert. Von Manfred Baum

"Tradition ist die Wurzel, aus der unser Fortschritt entspringt": Nach dieser These handeln die drei Vorster Schützenbruderschaften, die zusammen fast 1400 Jahre Vorster Bruderschaftsgeschichte repräsentieren. Vorst ist das Schützendorf im Bezirksverband Kempen im Bund der Historischen Schützenbruderschaften, und die Schützenfeste sind gelebtes Brauchtum in Verbindung mit der Achtung der Heimat.

Vom kommenden Samstag, 23. April, bis Samstag, 14. Mai, feiert die St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1444 ihr großes Schützenfest. An der Spitze steht König Herbert II. (Nilges) mit seiner Königin Petra. Die Ministerpaare sind Robert und Elisabeth Reiners sowie Uli Loyen (er ist auch Bezirksbundesmeister)mit seiner Gattin Ulla.

Am Christi-Himmelfahrtstag, 5. Mai, wird es erstmals nach über 40 Jahren wieder ein Kinderschützenfest geben. Der Familiennachmittag beginnt im Zelt auf der Gerkeswiese um 13.15 Uhr. Um 13 Uhr wird das Schützenfest offiziell mit dem Fass-anstich eröffnet. Das Programm an diesem Nachmittag reicht vom Clown Wolfelino über Tanz- und Turnvorführungen sowie Ponyreiten bis zum Kinderschützenumzug. Neu ist auch, dass beim großen Festzug am Sonntag, 8. Mai, ab 15 Uhr zehn Kapellen mitwirken und 13 Bruderschaften aus dem Bezirk dabei sind. Hinzu kommen noch die Schützen aus Süchteln-Hagen, sowie der ASV Willich und die Artillerie aus St. Tönis.

Es leben noch 34 Vorster Schützenkönige, die sich montags zu einem gemeinsamen Frühstück treffen werden. Der Sohn des Königs, Oliver Nilges ist übrigens General bei den Kehner Junggesellen. Beim großen Maienfahren am 1. Mai ab 13.30 Uhr sind 43 stattliche Kaltblüter mit dabei. Ein Höhepunkt, so Uli Loyen: "die Aufstellung des großen Maibaums auf dem Marktplatz in Zusammenarbeit mit dem Vorster Heimatverein."

"Lautstark", "Abstrakt" und "Treasure" lauten die Namen der Bands, die zum Tanz im Zelt aufspielen werden. Im großen Festzug am 8. Mai werden rund 800 Schützen und Musikanten dabei sein. Nach dem Festhochamt am Sonntag, 8. Mai, findet die Gotthardusprozession nach alter Tradition statt. Es schließt sich auf dem Marktplatz das Generalsspiel der Kehner Junggesellen an sowie der Frühschoppen im Zelt mit der Pokalübergabe an die erfolgreichen Schützen der Jahre 2015 und 2016.

Am Montag, 9. Mai, sind der Fackelzug ab 20 Uhr, die sich anschließende Serenade und der Große Zapfenstreich auf dem Marktplatz die Höhepunkte. Am 10. Mai werden die Vorster Kindergärten besucht. Am 14. Mai wird der Kirmesausklang gefeiert mit dem Brauchtumsfeuer an der Anrather Straße.

Begonnen wird jedoch bereits am kommenden Samstag, 23. April, ab 11 Uhr mit dem Setzen der Offiziersbäume. Am 30. April findet der Tanz in den Mai statt im Zelt auf der Gerkeswiese. Am Freitag, 6. Mai, ist ein großer Dorfabend im Zelt, und am Samstag, 7. Mai, beginnt der Festumzug zur Kranzniederlegung am Ehrenmal. Weiter wird das Altenheim Kandergarten an der Anrather Straße besucht, und das Godehardfenster wird geöffnet mit einem sich anschließenden Platzkonzert. Der Festumzug mit dem Hofstaat zum Königsgalaball beginnt um 18.30 Uhr, der Ball um 19.30 Uhr.

Die Sebastianer sind bestens gerüstet, und auch König Herbert II. mit seiner Königin Petra I. freuen sich auf die Schützenfesttage. Erwähnenswert ist noch die Tatsache, dass König und Minister allesamt gestandene Schützenbrüder sind, die zusammen wahrhaftig "111 Jahre" Bruderschafts-und Schützengeschichte verkörpern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: In Vorst treffen sich 34 Schützenkönige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.