| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Junge Eltern können sich vernetzen

Tönisvorst. Ein Café für Eltern mit Ein- bis Zweijährigen, die geschützt nach Herzenslust mit anderen Kindern ein außergewöhnliches Außengelände und Spielräume für sich entdecken können? Seit nunmehr sieben Jahren bietet die "Villa Gänseblümchen", das städtische Familienzentrum an der Ingerstraße, ein Elterncafé an - offen für alle Eltern, unabhängig davon, ob das Kind die Einrichtung regulär besucht. Eltern können sich dort miteinander vernetzen, über aktuelle Erfahrung mit ihren Jüngsten oder über Spielmöglichkeiten in der Umgebung austauschen. Andrea Schwinn: "Beispielsweise können wir uns hier über alternative Heilmethoden bei Kinderkrankheiten austauschen".

Staunen, schauen, wundern und wagen heißt es für die Ein- bis Zweijährigen während der Dauer des Elterncafés. Denn für sie ist der Besuch die Chance zum "Nachahmungslernen": "Die Kleinen beobachten die älteren Kinder und trauen sich dann vielleicht, erste eigene kleine Schritte oder Abläufe nachzumachen", erläutert Tanja Nepsen-Mevissen. In der Gruppe mit älteren Kindern könnten die Kleinen auch Spielregeln im Umgang miteinander kennen lernen, und erfahren, dass bestimmte Regeln für alle gelten und Regeln somit sowohl erkennbar als auch nachvollziehbar würden. "Gerade beim ersten Kind ist es so, dass es Mama und Papa und vielleicht noch ein paar andere Menschen gut kennt. Hier hat es die Möglichkeit, die ersten eigenen Schritte auf andere Menschen zuzugehen - in einem geschützten Raum", so Dorothee Wefers vom Familienzentrum "Villa Gänseblümchen". Das sei auch eine gute erste Erfahrung, bevor es später in die Kindertagestätte geht. Für die sensorische Wahrnehmung stellt die Villa Gänseblümchen auf Wunsch auch Naturmaterialien - wie Blätter, Sand oder Salzteig - für so genannte Wahrnehmungserfahrungen zur Verfügung. Das Elterncafé wird jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr angeboten ist offen für jedermann und entsprechend ohne Anmeldung. Informationen unter 02151/99 48 03.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Junge Eltern können sich vernetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.