| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Kindern ermutigen, Theater zu erleben

Tönisvorst: Kindern ermutigen, Theater zu erleben
Freuen sich über eine funktionierende Kooperation (von links): Petra Schippers und Anette Wackers vom Jugendfreizeitzentrum, Geschäftsführer Dominique Huth und Vorsitzender Peter Siegel vom Stadtkulturbund Tönisvorst. FOTO: W. KAISER
Tönisvorst. Zum dritten Mal bringt der Stadtkulturbund Tönisvorst ein Kinderstück ins Jugendfreizeitzentrum an der Geldener Straße. Das Landestheater Detmold zeigt im Rahmen dieser Kooperation das Stück "Koffer auf Reisen". Von Heribert Brinkmann

Mit dem Kindermusical "Der Zauberer von Oz" begeisterte der Stadtkulturbund gerade noch Anfang März die Kinder im Forum Corneliusfeld. Doch der Stadtkulturbund setzt verstärkt auf direkte Kooperationen, etwa mit weiterführenden Schulen. Zum dritten Mal ist jetzt das Jugendfreizeitzentrum der glückliche Adressat einer Kindertheateraufführung. Am Freitag, 10. April, zeigt das Landestheater Detmold um 16 Uhr "Koffer auf Reisen" im Treffpunkt JFZ. Das Stück des flämischen Autors Geert Genbrugge ist für Kinder ab acht Jahren angesetzt.

"Koffer auf Reisen" handelt von einem Mann (Adrian Thomser) und einer Frau (Stephanie Pardula). Sie sind mit einer Unmenge von Koffern unterwegs, Fremde in der Fremde. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Beide schleppen in ihren Koffern seltsame Dinge mit, die sich im Lauf des Lebens angesammelt haben. Es ist nicht leicht, mit so vielen Koffern aneinander vorbei zu kommen. Welcher Koffer gehört wem? Die beiden geraten aneinander. "Koffer auf Reisen" ist ein heiteres, streitlustiges, märchenhaftes Stück über die Suche nach dem Glück - und nach jemandem, der auf einen wartet.

Leiterin Petra Schippers ist jedenfalls außerordentlich glücklich darüber, dass sich das Jugendfreizeitzentrum und der Stadtkulturbund gefunden haben. Das Koffer-Stück ist das dritte Gastspiel dieser Kooperation. Im vergangenen Jahr gab es schon "Die Schatzinsel" (Burghofbühne Dinslaken) und "Huck Finn" (Westfälisches Landestheater), Mark Twains Stück über einen Außenseiter. Beide Aufführungen waren gut besucht. Peter Siegel und Dominique Hutz, Vorsitzender und Geschäftsführer des Stadtkulturbundes, geht es darum, Kinder an das Theatererlebnis heranzuführen. Wenn die Kinder nicht ins Theater gehen, kommt das Theater eben zu den Kindern. Und die kommen nicht nur aus Tönisvorst, sondern selbst aus Kempen oder Forstwald. Die beiden Pädagoginnen Petra Schippers und Anette Wackers vom JFZ bestätigen, dass bei den meisten Kindern auf diese Weise überhaupt erst keine Schwellenängste entstehen. Die beiden Frauen werden jetzt unter den zahlreichen Angeboten, die der Stadtkulturbund regelmäßig erhält, selber die passenden Stücke aussuchen. Siegel ist sich sicher, dass der Stadtkulturbund auf diese Weise Theater gezielter anbieten könne. Finanziell ermöglicht die Kooperation ein Zuschuss der Tönisvorster Sparkassenstiftung. Mit diesem Geld ist auch ausdrücklich eine Förderung von Theateraufführungen für Kinder verbunden.

Petra Schippers, Leiterin des Jugendfreizeitzentrums, ist sehr glücklich, "ihren Kindern" solch ausgezeichnete Theateraufführungen bieten zu können. Das Jugendfreizeitzentrum ist in St. Tönis ein wichtiger Anlaufpunkt für die junge Generation. Es kommen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von sechs bis 27 Jahren. Während für die Kinder eine Reihe von kreativen Kursen angeboten werden, kommen viele Jugendliche einfach zum Treffpunkt, um zu reden, Sport oder Hip Hop-Musik zu machen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Kindern ermutigen, Theater zu erleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.