| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Kinderprinzentreffen in der Apfelstadt

Tönisvorst: Kinderprinzentreffen in der Apfelstadt
Kleine und große Narren ganz jeck auf der Bühne des Forums Corneliusfeld in St. Tönis. Kinderprinzenpaare aus der ganzen Region gaben sich gestern ein munteres Stelldichein in der Apfelstadt. Sie wurden begrüßt von Prinzessin Samantha I. FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)
Tönisvorst. Närrische Nachwuchstollitäten gaben sich gestern in St. Tönis ein Stelldichein. Nach dem Empfang beim Bürgermeister zogen die Karnevalisten zum Forum Corneliusfeld, wo ausgiebig gebützt, getanzt und gefeiert wurde. Von Willi Schöfer

"Das war bisher mein schönstes Erlebnis, da ich mitspielen und mittanzen durfte", sagte Samantha I. Sie meinte die Karnevalsparty am Samstagnachmittag im Forum Corneliusfeld. Tags darauf, also gestern, war die Zwölfjährige wieder hochoffiziell mit ihrer Adjutantin Sophie Henke (11) in Amt und Würden. Als junge Tönisvorster Prinzessin stellte sie sich erst bei Bürgermeister Thomas Goßen vor, anschließend ging es wieder ins Forum, zum traditionellen Kinderprinzentreffen.

Zum elften Mal hatte der von Marion Arndt angeführte St. Töniser Jugendkarnevalsverein (JKV) Rot-Weiß dieses Gipfeltreffen der jungen Tollitäten organisiert. Ihre 37 Jahre alte Tochter Verena hatte dies alles koordiniert. Mittanzen konnte Verena in ihrer rot-weißen Gardeuniform diesmal nicht. Sie hatte sich vor Monaten beim Training bei einem Radschlag die Schulter ausgekugelt.

Für die Radschläge und für die Spagatschritte sorgten andere. So die zehnjährige Jolina. Sie ist die Venezia des Düsseldorfer Kinderprinzen Philipp I. (12). Die Zwei waren mit der quirligen 30-köpfigen Kinder-Prinzengarde aus der Landeshauptstadt gekommen. "Eine Tänzchen in Ehren kann niemand verwehren", sang Philipp, schnappte sich kurz darauf seine Venezia und tanzte mit ihr auf der Bühne.

Bevor es im Forum losging, hatte Bürgermeister Thomas Goßen neben Samantha I. auch andere Prinzen und Prinzessinnen im Rathaus empfangen. "Er war ganz nett, wollte wissen, warum ich Karnevalsprinzessin geworden bin, es macht einfach Spaß", sagte Leonie I. von der Uerdingen Gesellschaft "Op de Höh". Aus Dormagen war Leon I. angereist, von den "Blauen Fünkchen" aus Neuss Marvin I. und Christin I., aus Kamp-Lintfort ihre Lieblichkeit Hannah II.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt spazierten die Paare und Garden dann vom Rathaus ins Forum, begleitet von der St. Töniser Prinzengarde und dem Spielmannszug der "Treuen Husaren"

Mehr Besucher hätten gestern im Forum durchaus noch Platz gehabt. Bei der Karnevalsparty am Tag zuvor waren es nahezu 200 größtenteils kostümierte Teilnehmer gewesen. Die Garden gaben ihr Bestes. So unter anderem die vierjährige Pia, die bei der Kleinen Garde des St. Töniser JKV zu den jüngsten Tänzerinnen zählt.

Jochen Moors und Guido Beckers moderierten das Treffen, zu dem auch Abordnungen der "Oppumer Klante" und des KKV Stadt-Ponyhof erschienen waren. Die St. Töniser KG "Nachtfalter" war ebenfalls mit ihrer Garde dabei.

"Wir sind in etwa zehn Minuten dran, macht euch bitte etwas warm", sagte kurz vor dem Auftritt des jungen Düsseldorfer Prinzenpaares der betreuende Offizier Lothar Hörning. Die Formation hatte danach in Düsseldorf noch fünf weitere Auftritte.

Unter anderem gaben Manuela und Rene Crepes, Kuchen oder alkoholfreie Getränke aus. Und aus der Apfelstadt gab Samantha I. ihren Prinzessinnen-Orden an die auswärtigen Tollitäten dazu. Darauf war ein brüllender Löwe und das Motto zu sehen: "Es ist soweit, der Karneval, wir sind bereit." Am gestrigen späten Nachmittag ging man wieder auseinander.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Kinderprinzentreffen in der Apfelstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.