| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Krimi-Dinner: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten Mord

Tönisvorst. Die spannendste Versteigerung, die je stattgefunden hat: "Mörderische Auktion", von Tatort-Dinner, kommt am Samstag, 3. Dezember, um19 Uhr, nach Vorst - und zwar ins Haus Vorst an der Kuhstraße 4. Das Vermögen der Lady Leslie of Cornwall wird versteigert. Im Angebot finden sich Antiquitäten und Kuriositäten aus dem englischen Hochadel. Zur Veranstaltung wird ein Menü gereicht.

Die Gäste werden von der Familie of Cornwall begrüßt. Alle sollen sich wohlfühlen, denn schließlich gilt es, die Hinterlassenschaft der Lady Leslie zu möglichst viel Geld zu machen. Doch kaum hat die Auktion begonnen, da überschlagen sich auch schon die Ereignisse. Inspektor Allclear von Scotland Yard platzt in den Saal, im Arm einen geheimnisvollen Karton, dessen Inhalt für Aufruhr sorgt. Ein Skandal um den Tod der Verstorbenen tut sich auf, und niemand aus der adeligen Familie will etwas davon gewusst haben.

Lady Carry, die Vornehmste von allen, versucht Haltung zu bewahren. Olivia, ihre Stiefschwester ist wieder zu nichts zu gebrauchen und Cousine Doris Dayly, der Möchtegern-Showstar, begreift wie immer nur die Hälfte. Oder tut sie nur so? Mit Mühe versucht der Auktionator die Wogen zu glätten und die Versteigerung wieder in Gang zu bekommen, da passiert vor den Augen des Inspektors ein Mord! Jetzt ist endgültig der Teufel los. Alles gerät aus den Fugen und jeder in Verdacht. Geht die heimtückische Verwandtschaft der Lady Leslie in ihrer grenzenlosen Geldgier sogar "über Leichen"? Die Ermittlungen ranken sich um die knifflige Frage, wer denn nun wen umgebracht hat - und warum.

Wer bei dieser Versteigerung zu Gast ist, der wird sein blaues Wunder erleben. Ein genialer Krimi voller ungeahnter Wendungen sorgt für einen unterhaltsamen Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Übrigens: Wer etwas Gutes tun möchte, der kann einen Gegenstand aus seinem Hausrat mitbringen, ähnlich wie beim allweihnachtlichen "Wichtel"-Spiel, und das Ensemble versteigert ihn. Zum Beispiel: Den "wunderschönen" Aschenbecher von Onkel Erwin, den Kerzenständer aus bemaltem Glas, das bedruckte Bierglas aus Mallorca, den nagelneuen Topfuntersetzer aus Kork.

Show und Menü 69 Euro. Kartenreservierungen und Auskünfte telefonisch 02327 9918861 oder übers Internet: www.tatort-dinner.de, info@tatort-dinner.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Krimi-Dinner: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten Mord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.