| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Krippenspiel für Action Medeor

Tönisvorst: Krippenspiel für Action Medeor
"Stalltür auf" für Action Medeor: Waldemar-Peter Kaiser, Christa Röhrscheid und Eva Hoff überreichten Norbert Vloet von Action Medeor 1200 Euro. FOTO: ACTION MEDEOR
Tönisvorst. Schiefbahner Verein "Stalltür auf" spendet Erlöse an Flüchtlingsprojekte.

"Frieden auf Erden" war die Botschaft des Krippenspiels im Schiefbahner Forum des St. Bernhard Gymnasiums. Der Willicher Verein "Stalltür-auf e.V." hat nach dem Wortgottesdienst und dem traditionellen Krippenspiel am Heiligen Abend für das Medikamentenhilfswerk Action Medeor gesammelt. Drei Mitglieder des vor knapp drei Jahren gegründeten Willicher Vereins waren zur diesjährigen Spendenübergabe nach Tönisvorst gereist. Sie konnten einen stolzen Betrag von 1200 Euro an Norbert Vloet vom Medikamentenhilfswerk übergeben.

Vloet bedankte sich für diese überwältigende Spende und das große Engagement vom Verein "Stalltür-auf". Bei einer Führung durch das große Lager erläuterte er die vielen Projekte des Tönisvorster Medikamentenhilfswerks. Es gebe viele Möglichkeiten, sich mit Action Medeor für Menschen einzusetzen, für die eine angemessene Gesundheitsversorgung nicht selbstverständlich sei. Zur Zeit leistet Action Medeor dringend benötigte medizinische Versorgung von Flüchtlingen im Nordirak und Syrien. Neben dieser aktuellen Hilfe kann mit dieser Spende aber auch vielen Kindern, die an Malaria erkrankt sind, geholfen werden. Denn die Behandlung eines infizierten Kindes gegen Malaria kostet nur einen Euro. "Es war eine große Freude für uns, diese Arbeit einmal an Ort und Stelle kennenzulernen, wir wurden darin bestärkt, die Zusammenarbeit mit Action Medeor fortzusetzen", so die einstimmige Meinung der Mitglieder von "Stalltür-auf" nach der Führung in Tönisvorst. Die Botschaft "Frieden auf Erden" sei aktueller denn je.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Krippenspiel für Action Medeor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.