| 00.00 Uhr

Tönisvorst
"Lebendiger Adventskalender"

Tönisvorst: "Lebendiger Adventskalender"
Der neue Gemeindevorstand von St. Cornelius hatte das erste Fenster des "lebendigen Adventskalenders" gestaltet. FOTO: WOLFGANG KAISER
Tönisvorst. Das erste Fenster des "Lebendigen Adventskalenders" wurde Freitag am Pfarrhaus geöffnet. Zu sehen ist ein kunstvolles, buntes Bild, das einen Engel zeigt, der Maria gegenübertritt.

Der neue Gemeindevorstand hat das Fenster gestaltet und lud im Anschluss zu Punsch und Plätzchen ins Pfarrhaus. Die etwa 50 Besucher nutzten die Gelegenheit, das Gremium, dem Anja Konieczny und Markus Spranzel vom Pfarreirat, Albert Schwarz vom Kirchenvorstand, Pfarrsekretärin Doris Lange-Montag und Gemeindereferentin Stefanie Müller angehören, kennenzulernen. "Wir sind noch in der Findungsphase", sagt Markus Spranzel. Klar sei aber, dass der Gemeindevorstand Ansprechpartner für die Menschen im Ort sein möchte.

Bei Familie Strom an der Garnstraße wurde am Samstag das zweite Fenster geöffnet. Jetzt geht es am Dienstag, 5. Dezember, an der Katholischen Grundschule Schulstraße weiter. Es folgen das Familienzentrum Marienheim (6. Dezember), die Grundschule Hülser Straße (7. Dezember), ein Haus an der Lerchenstraße 51 (8. Dezember), das Marienheim (11. Dezember), das Haus Ingerstraße 3 (12. Dezember), die Kita St. Antonius (13. Dezember) und das Haus Akazienallee 10 (14. Dezember). Insgesamt sind es 16 Fenster, die bis zum 22. Dezember jeweils um 18 Uhr geöffnet werden. Initiiert hat den "Lebendigen Adventskalender" die Pfarrgemeinde.

(wic)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: "Lebendiger Adventskalender"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.