| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Mit Esel und Teddybär auf Tour beim Kinderprinzentreffen

Tönisvorst. Wenn im St. Töniser Ratssaal beste Stimmung angesagt ist, Meinungsverschiedenheiten außen vor bleiben und stattdessen nur strahlende Gesichter zu sehen sind, dann kann dies nur eins bedeuten: Das traditionelle Kinderprinzentreffen vom Jugendkarnevalsverein (JKV) St. Tönis hat Einzug gehalten. Und das beginnt, wie schon seit Jahren, mit einem Empfang durch den Bürgermeister. "Auf meinem Platz sitzt heute die Kinderprinzessin Jill I. Sie ist heute die Gastgeberin. Ich stelle nur den Raum zur Verfügung", begrüßte der Tönisvorster Bürgermeister Thomas Goßen die jungen Prinzessinnen, Prinzen, Minister, Adjutanten, Tanzmariechen und Pagen. Der Ratssaal platzte aus allen Nähten, denn gleich zwölf Karnevalsgesellschaften waren angereist. "Wahrscheinlich müssen wir anbauen", scherzte Verena Arndt, die den erkrankten Präsidenten des JKV, Jochen Moors, vertrat. Dicht an dicht saßen die jungen Narren in ihren prächtigen Ornaten in den unterschiedlichsten Farbgebungen, wobei die langen Fasanenfedern an den Kappen der Prinzen bei jeder Bewegung wippten und die Diademe der Prinzessinnen funkelten. Von Bianca Treffer

Goßen tastete sich bei der Vorstellung der Kinderprinzen vorsichtig an die jeweiligen Schlachtrufe heran, denn neben dem heimischen Klappertüüt und dem bekannten Helau gibt es jede Menge weiterer Rufe, wie er lernte. Die Dormagener donnern Alaaf und die Velberter rufen Tüpp Tüpp Helau, während es bei den Mennrathern Hass Höpp heißt. Für herzliche Lacher sorgte Prinzessin Franziska I. Goßen sah sie in Alleinherrschaft regieren, aber die junge Hohenbudbergerin klärte auf: "Ich habe auch einen Prinz, aber der ist noch beim Handball und kommt später", so Franziska I. Gleich zwei Maskottchen brachte die KG Südstern Serm mit. Prinz Rian I. und Prinzessin Mara I. schleppten einen gewaltigen Teddybären mit. Ihre beiden Pagen Pia und Lilly hingegen trugen den Esel der Tanzgarden. "Die beiden Maskottchen reisen immer mit", informierte Prinz Rian I. bei der großen Vorstellungsrunde.

Kinderprinzessin Jill I. strahlte mit ihrer Ministerin Florentina und ihrem Adjutanten Kevin um die Wette. Aber nicht nur ihnen war die Freude über die zahlreichen Besucher anzusehen. Die große Prinzessin Nicole II. war mit ihren Ministern und weiterem Gefolge angereist und freute sich sichtlich über den närrischen Nachwuchs. Dann aber stand erst einmal warm Einmummeln auf dem Programm. Zu Fuß ging es in Richtung Forum Corneliusfeld. Dort waren jede Menge Tänze angesagt, und die KK Geldern überraschte mit einer eigenen Einmarschmusik. "Hurra, Hurra, hier kommt das Prinzenpaar" hieß es, als Prinzessin Irina I. mit ihren Pagen Leonie und Luca auf die große Bühne marschierte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Mit Esel und Teddybär auf Tour beim Kinderprinzentreffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.