| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Mit Spiel und Spaß die Bewegung fördern

Tönisvorst: Mit Spiel und Spaß die Bewegung fördern
Zehn Stationen, an denen sich die Kinder austoben konnten, hatten die Organisatoren aufgebaut. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Auch das 14. Bewegungsfest von der Turnerschaft und einigen Kindertagesstätten war ein voller Erfolg.

Sichtlich stolz nimmt Max das Lob von Lisa Papenfuß entgegen. "Du bist echt ein Profi, Max", sagt die Erzieherin der Kindertagesstätte Biberburg, die beim Bewegungsfest die "Sehende Hand" betreut. Die Station, bei der die Kinder fühlen müssen, was sich in den bunten Dosen verbirgt, ist nur eine von zehn, die die Turnerschaft St. Tönis mit den Kindertagesstätten Biberburg, Gänseblümchen, Mullewapp und Hoppetosse aufgebaut hat.

"Wir richten das Bewegungsfest für Familien jedes Jahr im Januar aus", erzählt Sigrid Riemensperger von der Turnerschaft, die das Organisationsteam leitet. Gerade im Januar, wenn das Wetter kalt und nass sei und es wenig andere Angebote für Familien gebe, biete sich ein sportlicher Nachmittag an, findet die St. Töniserin. Und das sehen offensichtlich auch viele Eltern so, denn durch die Dreifachturnhalle am Schulzentrum laufen, hüpfen, klettern, kriechen und balancieren an diesem Nachmittag gut 150 Kinder im Alter zwischen zwei und zehn Jahren.

Seit 14 Jahren gibt es das Bewegungsfest und seit 14 Jahren denken die Organisatorinnen sich immer wieder neue Motti aus. Nach "Die Tiere sind los", "Schneewittchen und die sieben Zwerge" oder "Winterlandschaft" steht diesmal eine Olympiade an. Die 26 Helfer, die die zehn Stationen betreuen, haben die olympischen Ringe auf dem T-Shirt und die Kinder bekommen - ebenso wie echte Zahnkämpfer - am Ende eine Urkunde, wenn sie sich in allen Disziplinen gut geschlagen haben.

Und so heißt es über schmale Balken zu balancieren, auf wackligen Brücken das Gleichgewicht zu halten, Hindernissen auszuweichen, mit dem Ball ein Ziel zu treffen, einen Mutsprung zu absolvieren, auf Hügel zu klettern und Ähnliches. "Hier können die Kinder wirklich alles ausprobieren", sagt Kathrin Pohl, die mit ihrem vierjährigen Neffen Till gekommen ist.

Auch Lea Clemens ist begeistert. Die zweifache Mutter besucht das Bewegungsfest zum ersten Mal. "Meine Tochter hat viel Spaß und findet alles spannend", erzählt die St. Töniserin. Dass ganz nebenbei die motorische Entwicklung der Kinder gefördert wird, gefällt der Sportlehrerin besonders gut.

(wic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Mit Spiel und Spaß die Bewegung fördern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.