| 00.00 Uhr

Tönisvorst
"Musik kennt keine Grenzen"

Tönisvorst: "Musik kennt keine Grenzen"
Die Musikschule "Flotte Finger" unterstrich mit dem Konzert ihre Intention, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Abgrenzung zu zeigen. FOTO: KN
Tönisvorst. Multikulturelles Konzert in der Musikschule "Flotte Finger" in St. Tönis

Das von der privaten Musikschule "Flotte Finger" in St. Tönis präsentierte Konzert war keines der gewöhnlichen Art. Unter dem Gedanken der internationalen Verständigung bot eine Vielzahl von Instrumental- und Gesangsschülern mit internationalen Wurzeln einen bunten Konzertnachmittag. Gelebtes "Multikulti" versammelte sich vor dem Flügel, während die Schülerband "The International's" das Publikum auf einen bunten Nachmittag einstimmte. Jeder Schüler stellte sich in seiner eigenen Landessprache vor und spielte, wenn möglich, ein Musikstück aus dem jeweiligen Land.

Von der marokkanischen Nationalhymne auf dem Saxofon über gesungenen italienischen Schlager bis hin zu türkischen Volksliedern auf dem Keyboard gab es über zwei Stunden lang einen abwechslungsreichen Nachmittag. Die Sekretärin der Musikschule, Regina Wittmann, und Klavierlehrer Benedikt ter Braak führten die Zuschauer durch das Programm. Regina Wittmann erzählte, wie durch ihre DDR-Vergangenheit und neugierige Blicke über die Mauer das Bewusstsein für internationalen Austausch geweckt wurde und gerade dieses Konzert für sie eine Herzensangelegenheit war.

Volker Hatting, Leiter der Musikschule, freute sich über das rege Interesse und vor allem darüber, dass bei dem Konzert auch noch eine dreistellige Spendensumme für den Flüchtlingsrat Krefeld zusammengekommen ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: "Musik kennt keine Grenzen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.