| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Neues Haus an alter Straße

Tönisvorst: Neues Haus an alter Straße
Udo Thelen (von links), Frank Opteroodt, Gottfried Menzel und Matthias Thelen vor dem Neubau Marktstraße 23. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. "Das ging bisher ziemlich schnell, macht weiter so", sagte gestern eine Anwohnerin zu den Bauherren und einigen Handwerkern. Zu dem kurzen Gespräch kam es an der Ecke Markt-/Hospitalstraße. Von Willi Schöfer

Etwas höher standen wenige Minuten später Zimmermann und Junior-Chef Klaus Speck. Von oben sagte er den Richtspruch, wünschte den Familien und Händlern, die dort einziehen, Glück und Gesundheit.

Eigentlich arbeitet Gottfried Menzel als Elektromeister in Vorst, ebenso wie sein Kollege Frank Opteroodt. Neuerdings verbindet sie allerdings kein Licht-, sondern ein besonderes Bauprojekt. Denn die zwei Elektromeister bauen gerade dort ein Mehrfamilienhaus, mit elf barrierefreien Wohnungen und mit einem Ladenlokal. Zum gestrigen Richtfest kam auch Richarda Muschke. Sie führt derzeit ihr Kosmetikstudio mit der Fußpflege in einem Ladenlokal an der Friedenstraße in St. Tönis. "Hier ist es besser, vor allem deshalb, weil mein Geschäft dann im Erdgeschoss liegen wird", sagte die Unternehmerin. Sie hofft wie die neuen Mieter, dass sie spätestens zum 1. April 2018 dort einziehen kann.

Jahrelang hatte das alte Haus, das dort stand, leer gestanden. Zuletzt waren darin eine Spedition, davor unter anderem ein Gerber, ein Uhrmacher, ein Schuster und ein Kupferschmied. Gelegen an der Marktstraße, die eine der ältesten Straßen des Ortes ist, bereits 1660 im Grundbuch erwähnt wird. Beim Abriss im Mai waren unter anderem zwei historische Buntglasfenster sichergestellt worden, die die Bauherren dem Heimatverein schenkten.

Jetzt ist Zeit für das Neue. Geplant hat den zweieinhalbgeschossigen Bau das Kempener Architekturbüro von Udo Thelen. Ebenfalls Thelen, aber Matthias, heißt die Bauunternehmung aus Tönisberg, die den Bau hochzog. Der Dachstuhl wurde durch die Firmen Nikolaus und Reinhard Speck (Brüggen-Bracht) errichtet. Jetzt sind nach und nach die einzelnen Gewerke dran. Es gibt einen Aufzug. Alle Wohnungen sind barrierefrei. Draußen neben dem Gebäude, dessen Außenfassade noch verputzt und dann einen hellen Anstrich bekommen wird, entstehen elf Stellplätze.

Handwerker, Nachbarn und einige der neuen Mieter kamen zum Richtfest. Darunter Lukas Schüler, der dort eine 63 Quadratmeter große Wohnung angemietet hat. Der 23-jährige Elektroniker sagte: "Ich wohne derzeit in Forstwald, will aber wieder in den Kern von St. Tönis zurück." Auch Armin Hauser (53), der im April nächsten Jahres ebenfalls dort wohnen möchte, schätzt die zentrale Lage und die Barrierefreiheit. Das Gebäude befindet sich an der Marktstraße 23. Und die beiden Eigentümer sind zuversichtlich, dass der Einzugstermin gehalten werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Neues Haus an alter Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.