| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Partnerstädte feiern "Freundschaft ohne Grenzen"

Tönisvorst: Partnerstädte feiern "Freundschaft ohne Grenzen"
Der Tönisvorster Bürgermeister Thomas Goßen (links) und seine belgische Amtskollegin Tine Gielis unterzeichnen die Partnerschaftsurkunde. FOTO: Hüskes
Tönisvorst. Zehn Jahre währt sie bereits, die Partnerschaft zwischen dem belgischen Ort Laakdal-Vorst und dem niederrheinischen Tönisvorst-Vorst. Beim Stadtfest "Kunst und Kulinarisches" in Vorst wurde die Partnerschaft, die längst eine Freundschaft geworden ist, jetzt noch einmal besiegelt. Von Stephanie Wickerath

So unterzeichnen Bürgermeister Thomas Goßen und seine belgische Amtskollegin Tine Gielis eine Urkunde. "Im Geiste der Freiheit und des Friedens wollen wir einen Beitrag zu einem geeinten Europa leisten", lautet der Text der Urkunde, die in den Rathäusern von Tönisvorst und Laakdal einen Platz bekommen soll. "Menschen verschiedener Nationen in Freundschaft zusammenzubringen", das sei das Ziel der Partnerschaft, sagt Hardy Goldsteyn vom Komitee. Und auch Peter Joppen, ebenfalls Mitglied im Partnerschaftskomitee, freut sich über die "Freundschaft ohne Grenzen".

Beim Rückblick auf die Geschichte der Partnerschaft erwähnen die Verantwortlichen den kleinen Bürgerwald im belgischen Vorst, in dem auch Apfelbäume aus dem deutschen Vorst stehen. Außerdem gab es in den vergangenen Jahren gemeinsame Chorkonzerte, die Bogenschützen beider Städte haben sich zum Turnier getroffen, die Landfrauen haben gemeinsam gekocht, die Wanderfreunde, die Feuerwehren und die Schützen tauschten sich aus. Außerdem trifft sich der Tennisnachwuchs jedes Jahr zu einem fünftägigen gemeinsamen Trainingslager. "Es ist besonders schön, dass die Jugendlichen beider Städte eingebunden sind", findet Hardy Goldsteyn.

Und auch Bürgermeister Goßen, der anlässlich seines gestrigen Geburtstags ein Ständchen auf flämisch bekam, sagt: "Aus der Partnerschaft der Städte ist längst eine Freundschaft der Menschen geworden". Dass die Wege nicht weit seien - zwischen Vorst und Laakdal-Vorst liegen nur 130 Kilometer - sei hilfreich für den regen Austausch. "Die Partnerschaft zeigt: Europa kann Frieden bringen und Frieden halten." Bürgermeisterin Tine Gielis freut sich besonders über spontane Aktionen, wie das Treffen der Gemeinschaft Eichenstraße Vorst und der Eyckenstraat Vorst an einem Samstag im vorigen Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Partnerstädte feiern "Freundschaft ohne Grenzen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.