| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Pfadfinder feiern 20-jähriges Bestehen ihres Hauses

Tönisvorst. Der "Baumeister" hieß nicht Bob, sondern Rainer. Und Rainer Tetzlaff ist auch kein Baumeister, sondern in seinem Hauptberuf Banker. Aber egal: In seiner Freizeit zog er sich damals mit seiner ehrenamtlichen Kolonne den Blaumann über und baute Stein auf Stein das Pfadfinderhaus am Straßenzug Rosental 10 d in St. Tönis. Da der Grundstein am 28. Mai 1996, also vor fast genau 20 Jahren, gelegt wurde, feierten die St.-Georgs-Pfadfinder jetzt dieses Jubiläum.

Rainer Tetzlaff, der bei der 20-Jahr-Feier die Wertmarken ausgab, ist mit seinen 50 Jahren der älteste noch aktive Pfadfinder. Er war damals der Vorsitzende, blickte im vergangenen Jahr auf insgesamt 22-jährige Vorstandsarbeit zurück und erzählte schmunzelnd: "Ich kann Ihnen auch eine schiefe Wand zeigen, die ich damals gemauert habe."

So schlimm war es aber nicht. Es sollte von der Grundsteinlegung an noch etwa sechs Jahren dauern, bis alles fertig war. Dafür wurden mehr als 15.000 Arbeitsstunden aufgewendet. Etliche Stunden am Bau hatte damals unter anderem gemeinsam mit Stefan Kuck und Manfred Driskes der heute 64-jährige Jürgen Dückers geleistet. Noch heutzutage kümmert sich Service-Techniker Dückers gemeinsam mit Oliver Pasch (55) um die Außenanlagen.

Mit sechs Jahren wurde Nico Frass (25) ein Wölfling dieser Pfadfinderschaft. Heute ist er der Vorsitzende und Chef von etwa hundert Pfadfindern, die in mehreren Altersgruppen aufgeteilt sind - in Wölflinge, Jugendpfadfinder, Pfadfinder und Rower. Frass dankte zu Beginn der Jubiläumsfeier, die mit einem von Ludwig Kamm gehaltenen Gottesdienst begonnen hatte, den Aktiven sowie den Freunden und Sponsoren.

Zuletzt waren durch Spenden rund 3500 Euro zusammen gekommen, die man in den Kauf eines Fahrzeuganhängers investiert hat. Diesen brauchte man dringend, um Materialien befördern zu können, etwa fürs Sommerzeltlager, das vom 9. bis 23. Juli in Coburg stattfindet.

Unter den vielen Gästen waren unter anderem Bürgermeister Thomas Goßen, Kommunalpolitiker, Feuerwehrkameraden oder Vertreter des Tönisvorster Karneval Komitees (TKK). Außerdem der damalige Architekt Ulfried Thissen, Nachbarn oder Gäste, die dort schon einmal einen runden Geburtstag oder eine Hochzeit gefeiert hatten. Apropos Hochzeit: aus der Gemeinschaft sind zahlreiche Pfadfinder-Ehen hervorgegangen. Zuletzt haben vor etwa einem halben Jahr Tim und Lena Gardziller geheiratet.

Es gab genügend Gesprächsstoff, Getränke, Essen, Stockbrot für die Kinder. Wer sich für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich an Nico Frass, Ruf: 02151 4124008, wenden. Das können auch Sponsoren tun: Denn die Pfadfinder möchten eine Außentreppe als Fluchtweg an ihrem Haus installieren. Näheres unter: www.dpsg-st-toenis.de.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Pfadfinder feiern 20-jähriges Bestehen ihres Hauses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.