| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Pharmazie bei Kastastrophenhilfe

Tönisvorst: Pharmazie bei Kastastrophenhilfe
Schulung von Krankenschwestern in Sierra Leone. FOTO: Michael Duff
Tönisvorst. Apothekerin Christine Häfele-Abah (MSc Int. Health) war mehr als zehn Jahre beim Medikamentenhilfswerk Action Medeor tätig. Zusammen mit Prof. Lutz Heide, der fünf Jahre in der pharmazeutischen Entwicklungszusammenarbeit in Afrika gearbeitet hat, leitet sie jetzt an der Universität Tübingen den Kurs "Pharmazie in Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe".

Das Pharmazeutische Institut der Universität Tübingen bietet für Apothekerinnen und Apotheker, und für fortgeschrittene Studierende der Pharmazie, einen Kurs zu dem Thema "Pharmazie in Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe" an. Die Teilnehmer werden in diesem Kurs mit den speziellen Herausforderungen der Arzneimittelversorgung und der Arzneimitteltherapie in Entwicklungsländern und Katastrophensituationen vertraut gemacht, und sie können sich auf eine mögliche ehrenamtliche oder berufliche Mitarbeit in diesem Bereich vorbereiten. Die Kursinhalte umfassen unter anderen Grundlagen von globaler Gesundheit und Tropen-/Armutskrankheiten, Herausforderungen des Zugangs zu Medikamenten, Fragen der Arzneimitteldistribution, Qualitätssicherung und Überwachung bis hin zur Arzneimittelversorgung bei internationalen Katastropheneinsätzen.

Das Kursangebot besteht aus einem Blockkurs an der Universität Tübingen vom 1. bis 10. August 2016, unter Beteiligung von insgesamt 20 erfahrenen Referenten, die in verschiedenen Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe arbeiten. Anschließend führen die Teilnehmer selbständig eine Projektarbeit durch, in der Regel eine Literaturarbeit.

Dieser Kurs wird von der Universität Tübingen und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert im Rahmen des Programmes "Innovative Curricula und praxisorientierte Lehrinhalte". Das Angebot richtet sich bewusst sowohl an approbierte Apothekerinnen und Apotheker, als auch an fortgeschrittene Pharmaziestudenten nach abgeschlossenem 6. Fachsemester. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro. Für Studierende der Universität Tübingen ist die Teilnahme kostenlos.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Pharmazie bei Kastastrophenhilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.