| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Presbyterwahl am Sonntag

Tönisvorst. An diesem Sonntag, 14. Februar, findet in allen evangelischen Kirchengemeinde die Wahl der neuen Presbyter statt, so auch in der Evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis. Die wahlberechtigten Gemeindeglieder können von 9 bis 17 Uhr im Gemeindehaus an der Hülser Straße 57 wählen. Das Presbyterium, das aus den Pfarrern und gewählten Gemeindegliedern besteht, ist das Leitungsorgan der Kirchengemeinde. Das Wort heißt Rat der Ältesten. In St. Tönis werden zehn Frauen und Männer, darunter zwei Mitarbeiter der Kirchengemeinde in das Presbyterium gewählt. Die Zahl der Mitglieder richtet sich nach der Größe der jeweiligen Gemeinde. Am 5. Februar 2012 wurde das aktuelle Presbyterium gewählt. Vor vier Jahren wurden insgesamt 583 Stimmzettel abgegeben. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 12,87 Prozent. Gewählt wurden fünf Männer und fünf Frauen, Vorsitzende ist heute Linda Hirt.

Die Aufgaben des Presbyteriums umfassen in der evangelischen Kirche das komplette Leben der Gemeinde. So entscheidet es über Einstellungen von Mitarbeitern, auch neuer Pfarrer, über den Ablauf der Gottesdienste oder über Bau, Unterhalt und Verkauf kirchlicher Gebäude und Grundstücke. Übergeordnete Aufsichtsinstanz ist der Kreissynodalvorstand, bei besonders schwerwiegenden Entscheidungen in finanzieller, personeller oder baulicher Hinsicht die Kirchenleitung, also die Landeskirche im Rheinland in Düsseldorf. Das Presbyterium als weitgehend selbstständiges und verantwortliches Leitungsgremium entspricht dem evangelischen Grundanliegen eines allgemeinen Priestertums aller Gläubigen. In der römisch-katholischen Kirche gibt es die deutliche Trennung von geweihten Priestern und Laien. In der evangelischen Kirche sind die Laien in der Gemeindeleitung üblicherweise auch im Abendmahlsgottesdienst beteiligt, bei dem sie Brot und Wein an die Gemeindeglieder ausgeben dürfen.

(hb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Presbyterwahl am Sonntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.