| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Prinz Peter freut sich "wie Bolle"

Tönisvorst: Prinz Peter freut sich "wie Bolle"
Peter Schutte darf sich ein Jahr lang als die amtierende Tollität der St. Töniser Prinzengarde fühlen. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Eigentlich gibt es in der bevorstehenden jecken Session kein Prinzenpaar in Tönisvorst. Bei einigen Events wird man allerdings einen strahlenden Herren mit Prinzenkette und weiteren Insignien der Macht erleben. Es ist der 59-jährige Peter Schutte, der sich fortan und für ein Jahr als die amtierende Tollität der St. Töniser Prinzengarde fühlen kann. Von Willi Schöfer

Denn neuerdings wird die von Udo van der Vight kommandierte Garde immer dann einen eigenen Prinzen stellen, wenn es kein offizielles Paar in der Stadt gibt. Jedenfalls freute sich Prinz Peter "wie Bolle" auf seine Aufgabe, er erklärte kurz vor der feierlichen Inthronisierung: "Eine Prinzengarde ohne Prinz ist nämlich wie ein Fischer ohne Fisch."

Die Präsentation erfolgte vor rund 250 Gästen im Marienheim. Es wurde ein blau-weißer Galaabend mit einigen Ehrungen und unterhaltsamen Showblöcken. Denn mit den Treuen Husaren fand der traditionelle Gardeappell statt. Garde-Vorsitzender Christian Klupsch erklärte schmunzelnd: "Wir machen das immer am ersten Samstag vor dem 11.11., damit wir prüfen können, ob alles passt, Uniform als auch genug Humor für die fünfte Jahreszeit..."

Es passte, obgleich es auf der Bühne ziemlich heiß war. Die Männer und Frauen in ihren blau-weißen Trachten mussten bei den frühlingshaften Temperaturen einiges aushalten. Bei den Tänzen oder Märschen gab es dann einige Runden kalten Bieres. Mariechen Saskia Schulz schmetterte mit den Narrhalesen in den Tischreigen den Trinkspruch: ein dreifaches Trunkenbold, -bold, -bold. Vor dem "Knubbelisch" oder den tanzenden Fischermädchen kam es zu einigen Ehrungen. Dr. Erich Titzek wurde zum neuen Ehrenoffizier der Garde, Stefan Schulz zum Ehrensenator. Für 35-jährige Zugehörigkeit wurde Klaus Wolfgram ausgezeichnet; seit 20 Jahren ist Peter Schutte dabei. Andrea Schönen zeichnete bei den Treuen Husaren Roswitha Hackstein und Birgit Altstein für jeweils 15-jährige Mittun aus; seit zehn Jahren ist Sabine Krocker mit dabei.

"Wee stond tesame" ist das Sessionsmotto der Prinzengarde, die am 8. Januar erstmals einen besonderen Kneipen-Karneval in der Gaststätte Rosental durchführen wird. Außerdem folgt noch am 30. Januar eine Kostümparty im Marienheim und am Rosenmontag ein karnevalistischer Frühschoppen im Haus Boves. Der Einstieg in die feuchtfröhliche Zeit, die unter anderem auch die "Nachtfalter" TKK und andere befreundete Gemeinschaften erlebten, ist jedenfalls bestens gelungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Prinz Peter freut sich "wie Bolle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.