| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Rezepte der Weihnachtsküche mit Äpfeln

Bratapfel: Ich persönlich bevorzuge den Boskoop, da er so angenehm zerfällt. Aber auch ein Braeburn kann dafür genommen werden. Von Sonja Schmidt

Dem Apfel das Kerngehäuse herausschneiden, jedoch sollte er unten geschlossen bleiben. Dann kann dieser nach Lust und Laune befüllt werden. Ich selber nehme immer Marzipan, gehackte oder gehobelte Mandeln und dann oben drauf noch ein Stück Butter oder Margarine. Das ganze kommt dann bei 200 Grad für 20 bis 30 Minuten in den Backofen. Sobald er fertig ist, mit Zimt bestreuen und dann Vanillesoße und Eis dazu reichen. Der Bratapfel ist ein sehr wandelbares Gericht. In die Füllung kann noch verschiedenes Trockenobst hineingegeben werden, sowie verschiedene Nüsse. Mag man kein Marzipan, kann einfach Marmelade verwendet werden. Nelken passen auch sehr gut dazu.

Apfel-Tiramisu: Für den Boden werden 250 g Plätzchen benötigt. Entweder Printen oder aber auch Lebkuchen oder - mein Favorit - Spekulatius. Die werden zerbröselt und in der Glasschale ausgestreut. Dann 5 EL Rum mit 6 EL Apfelsaft vermengen und über den Keksboden geben. Ich nehme hier den roten Königsapfelsaft, weil er etwas säuerlicher ist. Für die Apfelmasse braucht man 300 g geschälte und entkernte Äpfel, ich nehme den Elstar. Die Äpfel mit einem Päckchen Vanillesoße, 40-50 g Zucker, 100 g Apfelsaft und 1 Teelöffel Zimt in einem Topf aufkochen, abkühlen lassen und dann auf den Keksboden geben. Für die Creme schlage ich 200 g Schlagsahne auf und hebe diese unter 250 g Mascarpone und 200 g Magerquark. Wenn die Masse noch zu fest ist, langsam etwas Milch dazu gießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Für die Süße kommen 1-2 Teelöffel Vanillezucker in die Creme. Oben drauf kommen zerbröselte Kekse und gewürfelte Apfelstücke. Das Ganze dann noch mit Zimt bestäuben - das Tiramisu ist fertig. Das Tiramisu lässt sich auf viele verschiedene Arten abwandeln. Anstatt Rum kann Amaretto genommen werden, oder es wird ganz auf Alkohol verzichtet, wenn Kinder mitessen. Für die ganz Süßen unter euch empfehle ich selbstgemachten Mandelkrokant. Dafür 1 Esslöffel Butter und 3 EL Zucker in einem kleinen Topf erhitzen, bis es eine zähe Masse ergibt und 100 g gehobelte oder gehackte Mandeln hinzugeben. Das Ganze auf einem gefetteten Backblech geben und auskühlen lassen. Sobald es erhärtet ist, zerkleinern und über die Mascarponencreme streuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Rezepte der Weihnachtsküche mit Äpfeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.