| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Richtfest am Wohnkomplex "Alte Schule"

Tönisvorst: Richtfest am Wohnkomplex "Alte Schule"
Projektleiter Edgar Walter, Zimmermann Stefan van Bebber, Architekt Michael van Ooyen und Bauherr Hermann Tecklenburg (von links nach rechts) zeigten sich beim Richtfest mit dem Projekt Alte Schule hochzufrieden. FOTO: WOLFGANG KAISER
Tönisvorst. Am Kirchplatz im Ortskern von St. Tönis errichtet die Tecklenburg Gruppe aus Straelen einen Wohnkomplex mit 36 Wohnungen. Gestern wurde Richtfest gefeiert. Die Arbeiten sollen nach Zeitplan Ende des Jahres abgeschlossen sein. Von Willi Schöfer

Die Zwillinge Julius und Leonhard wurden am 15. Mai vier Jahre alt. Unter den Gratulanten waren die Großeltern: Klaus und Helma Stullich, die im Kreis Ploen in Schleswig-Holstein leben und noch bis zum Sonntag bei ihrer Tochter, Nicole Hergett (32), in St. Tönis zu Besuch sind. Bald können die Eheleute Stullich ihre Familie und die Enkel öfters sehen: die Beiden, die bald ihren 40. Hochzeitstag feiern, haben sich eine Eigentumswohnung im großen Wohnkomplex am Kirchplatz gekauft. Gestern war dort das Richtfest.

Natürlich war Bauherr Hermann Tecklenburg (68, Straelen) auch da, neben einigen Nachbarn, viele der neuen Eigentümer, die Handwerker und der Tönisvorster Bürgermeister. Thomas Goßen erinnerte in seinem Grußwort an die anfänglichen Diskussionen über das Pro und Kontra, an den steinigen Weg zu Beginn, an so manche Haarnadelkurve, bis man jetzt endlich auf der Zielgerade sei. Und der Bürgermeister war zuversichtlich, dass die neuen Bewohner die Immobilie nicht nur als eine reine Kapitalanlage verstehen, sondern dass daraus für sie ein Stück Heimat werde.

Weitere Verantwortliche der Straelener Bauunternehmung waren gestern ebenso gut drauf wie der Chef, so Architekt Michael van Ooyen, Bauleiter Marco de Limele oder der Leiter der Projektentwicklung, Edgar Walter. 21 der insgesamt 36 Wohnungen mit zwei, drei und vier Zimmern seien verkauft. Zu haben sind noch Wohnungen zwischen 56 und 117 Quadratmetern groß.

Den Richtspruch sprach Zimmermann Stefan van Bebber. Und danach trank er, wie es sich nun mal gehört, einen Korn. Das Glas wurde weggeworfen. Es zersprang, was Glück bringen soll. Danach trafen sich die vielen Gäste zum Richtschmaus. Es gab Schaschlik, Kartoffel- und Gulaschsuppe - und natürlich Sekt.

"Bei uns hat die optimale Lage zum Zentrum die entscheidende Rolle gespielt", sagt ein Ehepaar aus Vietnam, Duy-Tan Bui und Huong Pham. Die Beiden wohnen schon seit über 30 Jahren in Deutschland, zuletzt 15 Jahre in Willich und hatten lange gesucht. Rund 110 Quadratmeter groß ist ihre neue Wohnung. Auch eine 85-jährige St. Töniserin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, hatte sich getraut und sich mit bald 61 Quadratmetern kleiner gesetzt; sie sagte lächelnd: "Ich bin aber nicht die Älteste, meine neue Nachbarin ist 87..." Zurück zu den Eheleuten Stullich. Der 67-jährige Klaus Stullich sagt noch: "Neben der schönen Lage hat uns in den Plänen die seniorengerechte Ausstattung gefallen." Ihr Rohbau ist noch gar nicht vorhanden, denn das dritte Bauteil zu Kaiserstraße/Alter Markt hin ist erst bis zum Kellergeschoss hochgezogen. "Wir mussten dort noch für die Nachbarhäuser besondere Abstandsvorrichtungen vorsehen" erklärt Edgar Walter. "Sogar meiner Ehefrau, die den Komplex gar nicht kannte und mit der ich vor wenigen Tagen hier spazieren gegangen bin, hat der Standort sehr gefallen", schmunzelte Bauunternehmer Hermann Tecklenburg.

Dennoch sei man im Zeitplan, werde alles Ende 2016 beziehungsweise Anfang 2017 fertig sein. Grundsteinlegung des großen Wohnkomplexes an der "Ahl Scholl" war am 9. Oktober 2015 gewesen. Alle Wohnungen verfügen über Balkon oder Terrasse, sind unter anderem mit Fußbodenheizung oder ebenerdigen Duschen ausgestattet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Richtfest am Wohnkomplex "Alte Schule"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.