| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Roswitha Hackstein ist seit 25 Jahren die gute Seele der Schule

Tönisvorst. Die Treue zu ihrer Schule kann man bereits beim Betreten des Sekretariates erkennen: Über 80 kunstvolle Hähne schmücken den Raum. "Der Hahn ist das Symbol unserer Schule", sagt Roswitha Hackstein lächelnd, die jetzt ihr 25. Dienstjubiläum bei der Stadt Tönisvorst beging.

1990 fing es an: Für die Gemeinschaftshauptschule im Kirchenfeld wurde eine sechswöchige Vertretung gesucht. Da sie als Versicherungskauffrau perfekt Steno, Schreibmaschine, Buchhaltung und Organisation beherrschte, kam man auf sie zu. Aus der Vertretung wurde dann die langjährige Tätigkeit im Sekretariat, während derer sie mit großem Engagement den Zusammenhalt in der Schule förderte und auch mal einen "Übeltäter" - freundlich, aber bestimmt - stellte. Als "Mutter der Kompanie" hielt sie auch stets einen Teller mit Süßem parat. "Manch einem Lehrer kann man nach einer stressigen Stunde damit helfen", so die 61-Jährige. Gerne wird auch mal mit Nadel und Faden ausgeholfen - sowohl bei Schülern als auch Lehrern. Dass die Hauptschule im Vergleich zu anderen Schulen weniger "klassische Gebrauchsspuren" aufzeigt, könnte auch auf ihre Reinigungstipps zurückzuführen sein: "Eisspray und Meister Proper. Damit bekommt man alle Spuren weg, auch Kaugummi", sagt Roswitha Hackstein. Das vielleicht Wichtigste daran: Die Reinigungsaktion wird gemeinsam mit allen durchgeführt- Schülern, Eltern und Lehrern. Vielen ist Roswitha Hackstein auch aus dem Karneval bekannt: Seit 2001 ist sie bei den Treuen Husaren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Roswitha Hackstein ist seit 25 Jahren die gute Seele der Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.