| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Schüler aus der Partnerstadt Staré Mesto zu Besuch

Tönisvorst. "Tönisvorst ist so etwas wie mein zweites Zuhause geworden, wir kommen immer wieder gerne hierher", sagte gestern Pavel Turcin auf dem Rathausplatz. Bürgermeister Thomas Goßen begrüßte mit Pavel Turcin, stellvertretender Schulleiter von Gymnasium und Berufsschule aus der tschechischen Partnerstadt Staré Mesto, gleich zwölf junge Leute mit ihren Gastschülern des Michael-Ende-Gymnasiums. Eine Woche sind die 17- und 18-Jährigen aus Tschechien in der Partnerstadt.

"Wir waren im April 2016 dort, es war okay, nur die Infra-Struktur und teilweise die Straßen hätten in einem besseren Zustand sein können", erinnerte sich Juliana (17), die jetzt wie ihre Mitschülerinnen auch in der 12. Jahrgangsstufe am Tönisvorster Gymnasium ist. Hervorragend sei aber dort die Gastfreundschaft gewesen, sagen viele andere. Damals hat Juliana bei den Eltern von Jane Zapletalova übernachtet. Diesmal ist es umgekehrt. Und Jane, die an ihrer Schule in Staré Mesto auch Deutsch-Unterricht hat, freute sich auf die nächsten Tage, auf weitere Begegnungen und auf die Touren. Nela Vlkova lernt schon seit etwa fünf Jahren die deutsche Sprache; sie wohnt bei der Familie von Sophie Strohmeyer (17).

Beim April-Besuch waren nur zehn Mädels mitgefahren, also keine Jungen. Diesmal sind mit Jan, Jirca, Tomasv und Jakob vier junge Männer aus Tschechien dabei. Sie machen ebenfalls den Unterricht im Schulzentrum mit, so Sozialwissenschaften, Französisch oder Kunst, und einige Stippvisiten, die in den nächsten Tagen nach Köln, Aachen und Bonn führen werden.

Vom St. Töniser Gymnasium betreut Nicole de Bruyn die Gruppe. Sie lehrt dort Französisch und Sozialwissenschaften. Etwas länger macht beim Austausch Lehrer Jörg Bellgardt mit. Er kann sich erinnern, dass es diesen Schüleraustausch seit 2003 gibt, und dass ein damaliger Schüler Christian Ulrich einer der ersten "Pioniere" war, der mit den Begegnungen begann. Christian machte 2004 sein Abitur, studiert derzeit in Aachen Kunstgeschichte und wird die Gruppe morgen durch den Aachener Dom führen.

Die Deutschen und Tschechen wurden gestern im Ratssaal von Thomas Goßen und von seinem Mitarbeiter Hermann Janßen empfangen. Im April 2017 fahren dann wieder Schüler der elften Jahrgangsstufe nach Tschechien. "Und es wäre sehr schön, wenn sich noch mehr Eltern bereiterklären würden, die Schüler und Schülerinnen aus Staré Mesto bei ihrem Gegenbesuch aufzunehmen", dies wünschte sich noch Nicole de Bruyn.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Schüler aus der Partnerstadt Staré Mesto zu Besuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.