| 20.08 Uhr

St. Tönis
Spezialeinsatzkommando stürmt Wohnung in St. Tönis

SEK-Einheit stürmt Wohnung in St. Tönis
Weiträumig abgesperrt war das Wohnhaus am Corneliusplatz in St. Tönis, in dem ein Spezialeinsatzkommando einen 59-Jährigen überwältigte. Dieser hatte gedroht, sich vom Balkon in der vierten Etage zu stürzen. FOTO: Marc Schütz
Ein Spezialeinsatzkommando hat am Sonntag gegen 19 Uhr eine Wohnung am Corneliusplatz in St. Tönis gestürmt. Dort hatte sich ein 59-Jähriger verschanzt, nachdem er sich mit seiner Frau gestritten hatte. Laut Polizeisprecher Peter Heyer drohte der Mann, sich vom Balkon im vierten Stockwerk zu stürzen. Von Marc Schütz

Gegen 16 Uhr begann der Streit des Paares, den der Mann "vermutlich nicht hat verkraften können", so Heyer. Er sei, mit einem Messer bewaffnet, auf den Balkon gegangen, die Frau habe die Wohnung verlassen. Da der Mann bewaffnet war, wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen.

Zunächst versuchten Beamte, mit dem Mann zu sprechen und auf ihn einzuwirken, hatten damit jedoch keinen Erfolg. "Daher ist das SEK in die Wohnung eingedrungen und hat ihn unverletzt überwältigt und in Gewahrsam genommen", sagte der Polizeisprecher.

Die Feuerwehr hatte Sprungkissen unterhalb der Wohnung aufgestellt, "für den Fall, dass er doch springen sollte", so Heyer. Die Nachbarwohnungen wurden geräumt, die Gegend um das Gebäude wurde abgesperrt.

Um kurz nach 19 Uhr konnten sich die Anwohner wieder frei bewegen. Ob der Mann seine Frau bedroht hat, ließ sich gestern Abend noch nicht sagen. Das müssen weitere Vernehmungen zeigen. Der 59-jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SEK-Einheit stürmt Wohnung in St. Tönis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.