| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Siebtklässler sind jetzt Fernsehstars

Tönisvorst: Siebtklässler sind jetzt Fernsehstars
Ob die Schüler aus Tönisvorst beim Tigerentenclub erfolgreich waren, darf noch nicht verraten werden. Die Sendung wird am 28. Januar ausgestrahlt. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Rund 50 Kinder der siebten Stufe des Michael-Ende-Gymnasiums Tönisvorst waren zu Gast beim SWR-Tigerentenclub. Ausgestrahlt wird die Sendung Ende Januar und Anfang Februar. Von Stephanie Wickerath

Das war mal ein Klassenausflug der anderen Art. Die ehemalige 6a des Michael-Ende-Gymnasiums hat sich beim SWR-Tigerentenclub beworben und ist genommen worden. Gemeinsam mit der ehemaligen 6c (jetzt sind beide Klassen in der Jahrgangsstufe 7) reisten die Schüler ins süddeutsche Göppingen, wo der SWR die Sendung für die Ausstrahlungen in der ARD (Sonntag, 28. Januar, 7.05 Uhr) und im KIKA (Samstag, 3. Februar, 10.45 Uhr) aufzeichnet. Wie die Tönisvorster Schüler sich bei der Sendung geschlagen haben, darf noch nicht verraten werden, fest steht aber: Es war ein großes Abenteuer für die Zwölf- und 13-Jährigen.

Den Stein ins Rollen gebracht hat Jemina Dibisch, die Anfang des Jahres eine E-Mail an die Redaktion des Tigerentenclubs geschickt hat. "Es hat nicht mal einen Monat gedauert, da bekam ich auch schon die Zusage", erzählt die Zwölfjährige. Weil aber gerade eine Staffel abgeschlossen war, mussten die Tönisvorster noch eine Weile warten, bis die neue Staffel aufgezeichnet wurde. Ende November war es so weit. Gemeinsam mit den Lehrern Eva Manke und Leif Busch fuhren gut 50 Kinder nach Stuttgart. Nach einer Nacht in der Jugendherberge ging es früh morgens auf nach Göppingen ins Fernsehstudio.

Die Aufregung war riesengroß, obwohl besonders die drei Schüler, die für ihre Klasse Punkte sammeln mussten und ganz vorne standen, gut vorbereitet waren. "Wir haben mit unserer Englischlehrerin Petra Neuen ein Casting gemacht", erzählt Philipp Engelen. Neun Kinder wollten vorne stehen und sich den Aufgaben stellen, aber nur drei wurden gebraucht. "Jemina war gesetzt, weil sie die Mail geschrieben hatte", schildert Philipp Engelen. Die anderen mussten sich beweisen und Wissensfragen beantworten, schauspielerisches Talent an den Tag legen und ähnliches. Schließlich stimmte die Klasse ab und entschied, dass neben Jemina noch Philipp Engelen und Philipp Koch vorne bei den Moderatoren Johannes und Muschda stehen dürfen.

Auf diese drei warteten dann tatsächlich sehr besondere Herausforderungen. Philipp Koch musste sich im Rodeo beweisen, Philipp Engelen nahm am Wissensspiel teil und Jemina übernahm die Rolle des Clubstars. "Ich habe das Lied 'Perfect Strangers' von Jonas Blue gesungen", erzählt die Schülerin und gibt zu, dass sie davor doch sehr aufgeregt war. Dabei hatte sie noch die Tänzerinnen Melina Knie, Annika Moes, Ernesa Zogaj und Marit Schmitz an ihrer Seite. "Der Musikkurs der Q2 hat vorher mit uns eine Choreografie einstudiert und ein paarmal geprobt", erzählt Melina Knie.

Auch Lehrerin Eva Manke ging gut vorbereitet ins Rennen. "Ich bin im Bus noch auf den neuesten Stand über irgendwelche You Tube-Stars gebracht worden, kenne mich jetzt mit typischen Begriffen der Jugendsprache aus und ähnliches", sagt die Lehrerin, die fast ein wenig enttäuscht ist, weil all das neue Wissen bei der Sendung gar nicht abgefragt wurde. Übrigens war dieser Fernsehauftritt nicht der erste für die ehemalige Klasse von Eva Manke. "Als die Kinder in der fünften waren, waren wir schon mal beim WDR-Adventskalender dabei", erzählt die Lehrerin, die offensichtlich für jeden Spaß zu haben ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Siebtklässler sind jetzt Fernsehstars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.