| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Sportangebot für Kinder mit Behinderung

Tönisvorst. Ein neues Angebot will die Turnerschaft St. Tönis ins Leben rufen. Sport für Kinder mit Förderbedarf heißt es. Von Stephanie Wickerath

"Wir haben Infoblätter an der integrativen Grundschule Corneliusstraße in St. Tönis, an der Schule für Körperbehinderte in Krefeld und an der Franziskusschule in Süchteln verteilt", sagt Thomas Wingert, der Ansprechpartner für das neue Angebot ist. Die Resonanz aber sei sehr bescheiden gewesen: "Wir haben bisher keine Rückmeldungen bekommen."

Verstehen können Thomas Wingert und die Jugendkoordinatorin Miriam Heinecke das nicht. "Ich habe selber einen behinderten Sohn und weiß daher, dass es nur sehr wenige Sportangebote im Umfeld gibt", sagt Thomas Wingert. Auch Miriam Heinecke wundert sich: "In der Kindertagesstätte des Heilpädagogischen Zentrums Tönisvorst werden 88 Kinder mit Behinderung betreut, es gibt also genug Betroffene in der Region."

Die Jugendkoordinatorin ist hauptberuflich Physiotherapeutin und hat eine Zusatzausbildung für den Behindertensport. Sie würde die Gruppe leiten, wenn sie denn zustande kommt. "Die Idee ist, Kinder mit Förderbedarf in ein intaktes Vereinsleben zu integrieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, in der Gruppe Sport zu treiben", erklärt Wingert. Welcher Sport das ist, richte sich individuell nach Alter und Fähigkeiten der Teilnehmer. Motorisches Turnen, Ballspiele und Ähnliches seien denkbar. "Der Spaß an der Bewegung soll im Vordergrund stehen", sagt Heinecke.

Das neue Angebot soll sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren richten.

Wer ein Kind mit Behinderung in dieser Altersstufe hat, und sich für die Sportgruppe der Turnerschaft St. Tönis interessiert, kann sich an Thomas Wingert wenden unter der Telefonnummer 02151 709 298 oder über die Homepage des Vereins unter www.turnerschaft1861.de Kontakt knüpfen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Sportangebot für Kinder mit Behinderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.