| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Tönisvorster Ferienspaß ist Werbung für die Stadt

Tönisvorst. Viel Lob bekommen Thomas Kluyken und sein Team im Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport für den Tönisvorster Ferienspaß, der seit ein paar Jahren jeweils drei Wochen in den Sommerferien angeboten wird. Bis zu 150 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren können eine, zwei oder alle drei Wochen an der Aktion teilnehmen. Neben den Elternbeiträgen finanziert sich der Ferienspaß durch eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro von der Sparkassenstiftung. Von Stephanie Wickerath

"Das ist ein tolles Angebot für Familien, besonders wenn beide Eltern berufstätig sind", sagt Michael Lambertz, UWT, im Fachausschuss, in dem der Bericht über den Tönisvorster Ferienspaß 2017 auf der Tagesordnung stand. Auch Silke Depta, SPD, ist voll des Lobes: "Wir freuen uns, dass das Angebot so gut angenommen wird und dass sich so viele junge Menschen finden, die dort als Betreuer arbeiten." Tatsächlich hatte der Ferienspaß 2017 einen Betreuungsschlüssel von 1:3 in den Gruppen der Fünf- bis Siebenjährigen und 1:5 bei den acht- bis zwölfjährigen Kindern.

Die Betreuer sind mindestens 18 Jahre alt und haben Erfahrung in pädagogischer Arbeit. Viele sind Auszubildenden im Erzieherberuf, Studenten der Sozialpädagogik, Sozialen Arbeit oder wollen Lehrer werden. "Über den Ferienspaß konnten wir sogar einige Erziehrinnen gewinnen, in Einrichtungen der Stadt Tönisvorst ihr Anerkennungsjahr zu machen", sagt Kluyken, der sich freut, dass die Aktion eine so gute Werbung für die Stadt ist.

Auch im nächsten Jahr soll es die Ferienbetreuung wieder geben. Vorgesehen ist der Zeitraum 6. bis 24. August. Anmeldungen verteilt die Stadt voraussichtlich im März über die Kindertagesstätten und Schulen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Tönisvorster Ferienspaß ist Werbung für die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.