| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Viele Tipps für den Schulstart

Tönisvorst: Viele Tipps für den Schulstart
Ob der ausgesuchte Schultornister auch zur Statur des Kindes passt, konnten die angehenden i-Dötzchen gleich auf einem Hindernisparcours testen. Den hatten Mitglieder der Turnerschaft St. Tönis aufgebaut. FOTO: Wolfgang Kaiser
Tönisvorst. Sehr gut besucht war der zweite i-Dötzchen-Tag, den die Turnerschaft St. Tönis gestern in der vereinseigenen Halle angeboten hat. Etliche Eltern und Kinder kamen, um sich optimal auf den Schulstart in Sommer vorzubereiten. Von Stephanie Wickerath

Caja ist stolz. Gerade hat die Fünfjährige ihre erste Schultasche bekommen. Mit dem neuen Tornister auf dem Rücken kommt sie aus der Halle der Turnerschaft an der Corneliusstraße. "i-Dötzchen-Tag" heißt die Veranstaltung, die die der Verein aus St. Tönis in diesem Jahr zum zweiten Mal anbietet. "Das ist eine sehr gute Sache", findet Meike Bocionek, Cajas Mutter. Schon im vorigen Jahr hat die Familie die kleine Fachmesse genutzt, als Sohn Ole eingeschult wurde. "Besonders der Stand der Ergotherapeutin war für uns hilfreich, weil Ole Linkshänder ist", erzählt die St. Töniserin.

Auch bei der zweiten Auflage des i-Dötzchen-Tages ist Ergotherapeutin Anett Schulze gefragt. Die Fachfrau lässt die Kinder Bilder ausmalen und achtet genau auf die Stift- und die Sitzhaltung. Außerdem beantwortet sie Fragen zum Thema "Zappel-Philipp-Syndrom" ADHS und zum Gewicht der Schultasche: "Packen Sie nicht alles in den Ranzen. Die Schultasche sollte nicht mehr als zwölf Prozent des Körpergewichts wiegen, sonst könnte die Wirbelsäule Schaden nehmen", rät sie einer Mutter.

Auch am Stand nebenan geht es um den gesunden Rücken und die richtige Körperhaltung bei den Schulaufgaben. Niels und Ole Klauth von Naturholzmöbel Klauth am Maysweg haben verschiedene Schreibtisch- und Stuhlmodelle für Kinder dabei. Während die Kleinen die Schreibtischunterlagen bemalen, lassen die Eltern sich beraten. "Die Füße sollten auf jeden Fall den Boden berühren", sagt Ole Klauth, "Rücken, Oberschenkel und Waden sollten im rechten Winkel sein." Und weil Kinder schnell wachsen, wachsen auch die Tische und Stühle mit, die das St. Töniser Unternehmen im Angebot hat.

Erstmals dabei ist Nicola Thünemann von "5 Zehen" in Vorst. "Der passgenaue Schuh ist ebenso wichtig, wie der passgenaue Schreibtisch", sagt die Fachfrau, die kostenlose Fußmessungen anbietet und die mitgebrachten Schuhe zum deutlich reduzierten Messepreis verkauft. Besonders hoch frequentiert ist der Stand von Lederwaren Wieland. Etwa 320 Tornister und Schulrucksäcke hat das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Uerdingen hat, mitgebracht. Bei einer so großen Auswahl ist auch Familie Deinert fündig geworden. "Die Beratung war wirklich gut", sagt Mutter Jutta.

Ob das ausgesuchte Modell auch zur Statur des Kindes passt, können die künftigen Grundschüler am Hindernisparcours testen, den die Sportler der Turnerschaft aufgebaut haben. Mit dem Toni auf dem Rücken wird geklettert, gehüpft und gekrabbelt. "Eine Schultasche, die dem Kind in den Nacken rutscht, wenn es sich bückt, sitzt nicht richtig", sagt Petra Koß von der Turnerschaft. Richtig gefährlich seien Schultaschen, deren Träger rutschen. "Wenn das Kind mit dem Roller oder dem Rad zur Schule fährt und dauernd damit beschäftigt ist, den Träger wieder hochzuschieben, kann es nicht auf den Verkehr achten." Und noch mehr Beratung bietet der i-Dötzchen-Tag. So sind Angela Hidding und Birgit Beyel vom Hörf(ohr)um dabei. An ihrem Stand testet der kleine Niels gerade das "Horch-Memory". In Metalldosen sind Erbsen, Mais, Pfefferkörner und ähnliches versteckt. Die Kinder müssen herausfinden, welche Dosen gleich klingen. "Außerdem bietet wir kostenlose Hörtests an - übrigens auch für Erwachsene", sagt Birgit Beyel. Derweil informieren Ernährungsberaterin Heike Meier und Anne Panzer vom Obsthof Unterweiden über das gesunde Frühstück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Viele Tipps für den Schulstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.