| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Viele Vorschläge für eine schönere Innenstadt

Tönisvorst. Der Werbering St. Tönis hatte vor wenigen Tagen zum Pressegespräch eingeladen. Inhalt: eine engere Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, eine Tankstelle für E-Bikes in der Innenstadt, Kurzzeitplätze vor der Postfiliale auf der Ringstraße und das lockere Kopfsteinpflaster in der Fußgängerzone. Von Marc Schütz

Bei Facebook (RP Kempen, Grefrath, Willich & Tönisvorst) haben wir daraufhin unsere Leser nach Vorschlägen für eine attraktivere Innenstadt gefragt.

Einige reagierten mit Ironie auf die Aufforderung und wünschen sich Bäckereien, Friseure und Optiker, an denen in Wirklichkeit kein Mangel herrscht. Andere wünschen sich einen Baumarkt, eine Filiale einer amerikanischen Kaffeehauskette, eine weitere Eisdiele, einen schönen Biergarten, eine Kneipe, in der man Billard oder Dart spielen kann, oder einen Platz, auf dem man Events ausrichten könnte - so wie den Buttermarkt in Kempen beispielsweise. Wieder andere hätten mehr Angebote, die man auch mit kleinen Kindern nutzen kann. Manche schimpfen aufs Ordnungsamt, das durch seine Kontrollen potenzielle Kunden vergraule. Ein Gegenvorschlag lautet: Die Parkdauer sollte auf zwei Stunden ausgeweitet werden, damit man genügend Zeit hat, nach dem Friseur- oder Arztbesuch noch etwas durch die Stadt zu bummeln.

Dass sich die Bürger aber auch an die eigene Nase fassen sollten, schreibt eine Leserin: "Wenn die Bürger die Stadt nicht so meiden würden, wäre ein Café auf dem Alter Markt klasse. Aber ab Freitagmittag werden ja hier die Bürgersteige hochgeklappt, und bis montags bleibt der Zustand. Auch das alte Rathaus sollte mal etwas attraktiver gemacht werden wie noch vor ein paar Jahren. Die Brauchtumsvereine gehen leider alle kaputt, weil die Stadt, der Werbering, die Geschäftswelt und die Mitbürger nicht dahinter stehen - traurig in einer Stadt. Und sich dann wundern, wenn alles schließt ..." Eine andere Nutzerin meint dazu: "Und wenn man sich den Weihnachtsmarkt anschaut: einfach nur furchtbar, nicht wirklich weihnachtlich! Der Werbering bemüht sich kein Stück mehr. Sowas von einfallslos."

Unzufriedenheit herrscht bei denen, die sich an der Diskussion beteiligten, auch, was die Bekleidungsgeschäfte angeht: "Ich finde ein reines Bekleidungsgeschäft nur für ältere Damen hier auch angemessen, denn die müssen immer nach Krefeld", schreibt eine Dame. Woraufhin eine andere antwortet, dass sie für ihren Mann in St. Tönis auch nicht viel finde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Viele Vorschläge für eine schönere Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.