| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Viermal Kunst im leeren Ladenlokal

Tönisvorst: Viermal Kunst im leeren Ladenlokal
Die vier Künstler. FOTO: AXEL KÜPPERS
Tönisvorst. Kunst in leeren Räumen - unter diesem Titel stellt eine Künstlergruppe im momentan leerstehenden Ladenlokal EP Stein in Tönisvorst aus.

Vom 17. Februar bis 7. April sind an der Krefelder Straße 17 in St. Tönis die Werke von Andrea Quaß, Jens Kilian, Wally Althoff und August Woerner zu sehen. Eröffnung ist am Samstag, 17. Februar, um 11 Uhr. Interessierte sind willkommen. Die Werkschau mit Bildern und Keramikobjekten ist samstags von 10 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung zu besichtigen (Tel. 0171 8895002).

Bindeglied der Künstlergruppe ist die Freie Akademie für Malerei (FAfM) in Düsseldorf. Jens Kilian leitet diese Kunstschule, August Woerner ist Dozent, während Wally Althoff und Andrea Quaß dort Studentinnen sind. Wally Althoff, promovierte Agrar-Ingenieurin, zeigt im früheren Ladenlokal von Radio-Weckauf großformatige Bilder. Ihre Werke kreisen um Themen wie Kommunikation oder Beziehungen.

Der Düsseldorfer Akademieleiter Jens Kilian stellt Vasen aus, die er als Kurator des Contemporary Ceramic Symposium im südchinesischen Dehua gestaltet hat. Die Bilder der Krefelderin Andrea Quaß zeigen in ruhigen Farben Stillleben, aber auch Figürliches. Oft sind es weibliche Formen, "die vom Wachsen und Werden der Persönlichkeit erzählen", berichtet die 56-Jährige, die als Kunsttherapeutin für psychisch kranke Menschen tätig ist. Ruhig wirken zunächst die Aquarelle von August Woerner auf den Betrachter. Aber in dem 68-Jährigen, der nach langjähriger Arbeit als Grafik-Designer heute als Kunstlehrer an der FAfM tätig ist, schlummert hinter dieser vordergründigen Ebene ein Vulkan. "Goethes Farbenlehre mit der Idee des Ausgleichs haben mich in meinem Schaffen inspiriert."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Viermal Kunst im leeren Ladenlokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.