| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Vorsicht bei Anrufen: Betrüger gehen raffiniert vor

So schützen Sie sich vor Schock-Anrufen
So schützen Sie sich vor Schock-Anrufen
Tönisvorst. Mit einer gut vorbereiteten Betrugsmasche ist es Betrügern am Dienstagabend gelungen, 13 PIN-Nummern für Telefonguthaben im Wert von einigen Hundert Euro zu ergaunern.

Die Polizei berichtet, wie die Betrüger vorgingen: Zunächst riefen sie bei der Tankstelle an und erklärten, dass mehrere Handy-Karten gelöscht werden müssten. Die Anruferin erkundigte sich nach dem Chef. Die Angestellte gab der Anruferin die Handy-Nummer des Inhabers. Einige Minuten später erhielt die Angestellte, wie sie anhand der im Display angezeigten Handynummer des Chefs glaubte, einen Anruf vom Mobiltelefon ihres Chefs.

Ein Mann gab an, dass der Chef ihn gebeten habe, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Der Anrufer gab der Angestellten eine sechsstellige PIN-Nummer und erklärte, dass sich zeitnah der Telefonanbieter melden würde. Wenn der Anrufer über diese PIN-Nummer verfüge, solle sie die Codenummern der Handykarten telefonisch durchgeben. So geschah es auch wenige Minuten später. Aufgrund der im Display angezeigten korrekten Telefonnummer des Chefs schöpfte die Angestellte keinen Verdacht.

Die Polizei warnt: "Es ist zu vermuten, dass auch andernorts mit dieser ausgefeilten Betrugsmasche Geschäftsinhaber betrogen werden sollen. Es ist recht leicht, mittels Call-ID-Spoofing eine falsche Telefonnummer beim Angerufenen anzeigen zu lassen und sich somit das Vertrauen des ausgewählten Opfers zu erschleichen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Vorsicht bei Anrufen: Betrüger gehen raffiniert vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.