| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Wer nennt seinen Sohn schon Adolphe?

Tönisvorst. Der Stadtkulturbund Tönisvorst präsentiert am Donnerstag, 1. Dezember, um 20 Uhr die charmant-bissige französische Komödie "Der Vorname" im Forum Corneliusfeld in St. Tönis mit Grimme-Preisträger Martin Lindow, Julia Hansen, Benjamin Kernen. "Der Vorname", die Erfolgs-Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, ist eine witzig-satirische und gleichzeitig liebevolle Abrechnung mit den kleinen Verlogenheiten der Gesellschaft.

Zum Inhalt: Auf ebenso unterhaltsame wie entlarvende Weise entwickelt sich in "Der Vorname" eine banale Tischplauderei unter Freunden und Verwandten zur alles entscheidenden Grundsatzdiskussion über Moral und Political Correctness.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und dessen schwangere Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund Claude zu marokkanischem Essen eingeladen. Um für 'Stimmung' zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Die spontane Reaktion ist allgemeine Fassungslosigkeit.

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf wie Hitler - selbst bei anderer Schreibweise -, führt dazu, dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere völlig, als auch noch ein dunkles Geheimnis um Elisabeths und Vincents Mutter auf unerwartete Weise gelüftet wird...

Eintrittskarten zum Preis von 21 oder 19 Euro (Erwachsene) und 12 Euro (Jugendliche) sind im Vorverkauf erhältlich bei:

Stadtkulturbund, Kulturshop, Krefelder Str. 22, St. Tönis, Tel.: 02151 99 42 95, die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet, Einlass ist um 19.30 Uhr. Die Öffnungszeiten des Kulturshops sind: dienstags 17 bis 18.30 Uhr, donnerstags 10 bis 11.30 Uhr, samstags 10 bis 12.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Wer nennt seinen Sohn schon Adolphe?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.