| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Wirtschaftsförderer plant Jobbörse für Flüchtlinge

Tönisvorst. Auf großes Interesse vor allem bei Handwerkern aus Tönisvorst stieß gestern das Vorhaben von Wirtschaftsförderer Markus Hergett, am Donnerstag, 30. Juni, eine Jobbörse für "motivierte Geflüchtete" und Unternehmer anzubieten. Ab 17 Uhr heißt es dann "Wirtschaft trifft Geflüchtete" im Ratssaal an der Hochstraße. Gestern auf dem Unternehmerfrühstück "TönisVorst um 8" wurden die ersten Einladungen dazu verteilt. Anmelden kann man sich bis zum 24. Juni beim Wirtschaftsförderer.

Sehr gut an kam der neue Treffpunkt: Der Wirtschaftsförderer hatte die Unternehmer in das neu gestaltete Ravvivi (ehemals Haus Wirichs) an der Hochstraße 21. Ermöglicht hatte das ausgiebige Frühstücksbuffet die finanzielle Unterstützung durch die Volksbank Krefeld. Aber auch das Café Papperlapapp in Vorst soll weiterhin für das Unternehmerfrühstück genutzt werden.

Über 50 Gäste (von rund 60 Anmeldungen) nutzten die frühe Stunde fürs Netzwerken. 60 bis 70 Prozent der Gäste, so Markus Hergett, sind Stammgäste. Der Wirtschaftsförderer versteht das Unternehmerfrühstück aber nicht als "closed shop", sonder freut sich über jeden Neuen. Einige der Neuen nutzten die Gelegenheit, sich in dieser Runde allen kurz vorzustellen. Anderen Gästen war diese kurze Vorstellungsrunde mit Bürgermeister Thomas Goßen aber viel zu wenig. Namen und Betriebe seien vielfach bekannt, könnten aber nicht mit einem Gesicht verbunden werden. Deshalb sei eine allgemeine Vorstellungsrunde wünschenswert.

Auf den Verein Stadtkulturbund Tönisvorst aufmerksam machten Geschäftsführer Dominique Huth und Vorsitzender Peter Siegel. Die ehrenamtlichen Kulturarbeiter wollen unter den Unternehmen vor Ort Sponsoren für ihre Theateraufführungen finden.

(hb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Wirtschaftsförderer plant Jobbörse für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.