| 00.00 Uhr

Tönisvorst
"Zauberkräutlein" verzaubert Zuschauer

Tönisvorst. Die junge Abteilung der Laienspielgruppe "Salz und Pfeffer" besteht jetzt seit zehn Jahren. Von Stephanie Wickerath

"Das Zauberkräutlein" heißt das Stück, das die Laienspielgruppe "Salz & Pfeffer" der Kolpingfamilie Vorst am Wochenende aufführte. Schauspieler, Kostüme und Inszenierung verzauberten Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Insgesamt sahen etwa 200 Besucher die Aufführungen im Haus Vorst. Einzelne Darsteller hervorzuheben fällt schwer, denn alle acht Ensemblemitglieder machten ihre Sache sehr gut. Auch die Maske und die Kostüme, die Andrea Hendricks, Annemarie Leuschner und Sonja Zeletzki genäht haben, waren schön anzusehen und passten perfekt zum Charakter der jeweiligen Rolle.

Das knapp einstündige Stück für Kinder ab vier Jahren nach einem Märchen von Rosemarie Potzinger erzählt die Geschichte des Waldzwergs Theodosus, dargestellt von der 18-jährigen Lena Dettmers, der ein ganz besonderes Kraut findet. Zwar ist seine Frau Lavendula (Gabi Nilges) überzeugt, es handele sich um ein gewöhnliches Wald- und Wiesenkraut, aber Theodosus will das nicht gelten lassen. So sucht er die Heckenhexe Buxile, überzeugend verkörpert von Stefanie Kaczikowski, auf. Ihr zur Seite stehen der Zauberbesen Hupfer, den Judith Rhein in einem ebenso schlichten wie genialen Kostüm spielt, und der Rabe Mucki, den Sonja Zeletzki mit einer Sprache ausstattet, die tatsächlich an Rabengeschnatter erinnert.

Dass der Besen und der Rabe sich ständig in kindlichem Trotz streiten, bringt besonders die kleinen Besucher zum Lachen. Der Liebling der Kinder aber ist der etwas einfältige Fuchs Purzel, den Lea Nilges verkörpert. Er folgt dem Zwerg mit seinem Bruder Schnurzel, mit Charme dargestellt von Thomas Nellen, der das Zauberkraut haben möchte, um sich seine Wünsche zu erfüllen. Natürlich geht am Ende - auch dank der schönen Seefee, die Anne Germes spielt - alles gut aus, und es findet sich eine Lösung, mit der alle Beteiligten glücklich sind.

Mit dem aktuellen Stück feiert das Kinderstück-Ensemble der Vorster Laienspielgruppe ein Jubiläum. "Seit zehn Jahren zeigen wir jedes Jahr im Frühling an einem Wochenende ein Stück für Kinder im Haus Vorst", erzählt Christoph Zeletzki. Bei der Auswahl der Stücke haben die Mitglieder immer ein glückliches Händchen bewiesen: kein Stück floppte, und einige Kinder kommen jedes Jahr wieder.

Im Herbst steht das zweite Ensemble der Laienspielgruppe "Salz & Pfeffer" mit "Mumpitz um Mitternacht" auf der Bühne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: "Zauberkräutlein" verzaubert Zuschauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.