| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Zwei Buchhändler haben Interesse am Standort St. Tönis

Tönisvorst: Zwei Buchhändler haben Interesse am Standort St. Tönis
Seit Mitte März steht das Ladenlokal, in dem die St. Töniser Buchhandlung untergebracht war, leer. FOTO: Stephanie Wickerath
Tönisvorst. Gleich zwei Buchhändler haben Interesse daran, eine neue Buchhandlung in St. Tönis zu eröffnen. Von Stephanie Wickerath

Das teilte der Tönisvorster Wirtschaftsförderer Markus Hergett auf Anfrage der Rheinischen Post mit. Ein Interessent könnte sich vorstellen, in der Immobilie an der Hochstraße, in der bis Mitte März die St. Töniser Buchhandlung ansässig war, wieder ein Buchgeschäft zu eröffnen. Ein anderer habe Interesse an einem kleineren Ladenlokal "in der Nähe des Antoniusdenkmals, das noch mit einem anderen Sortiment bestückt ist". Genauer wollte der Wirtschaftsförderer sich nicht äußern.

Auch die Eigentümer der Immobilie, in der die St. Töniser Buchhandlung bis vor sieben Wochen ansässig war, bestätigen, dass es mehrere Interessenten für das Ladenlokal gebe und dass darunter auch ein Buchhändler sei. Da die Verhandlungen aber noch liefen, könne man keine nähere Auskunft geben, hieß es vonseiten der Vermieter. Einen dauerhaften Leerstand aber, da sind sich alle einig, werde es an der Hochstraße 27 nicht geben. Und eine Stadt mit fast 30.000 Einwohnern ohne Buchgeschäft sei auch nicht wünschenswert, sagt Hergett.

Bis Mitte März dieses Jahres hatte der Düsseldorfer Buchhändler Günter Wielpütz mit viel Engagement die St. Töniser Buchhandlung geführt. Er hatte sie aus der Insolvenzmasse der Gutenberg-Kette gekauft und immer an den Standort St. Tönis geglaubt. Trotz aller Einsparungen und großem Entgegenkommen auch vom Vermieter ließ sich die Buchhandlung dauerhaft aber nicht wirtschaftlich führen. Als Wielpütz nicht mehr beliefert wurde, zog er die Reißleine und schloss das Geschäft.

Ein Nachfolger könnte in dem Ladenlokal sofort wieder eine Buchhandlung eröffnen. Die Wände sind erst vor ein paar Monaten frisch gestrichen worden und die gesamte Einrichtung ist noch vorhanden. Und auch die Kundschaft, die den Weggang der St. Töniser Buchhandlung sehr bedauert hat, käme bestimmt schnell wieder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Zwei Buchhändler haben Interesse am Standort St. Tönis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.