Schwalmtal

Dilkraths Kinder bekamen ihre "Brocken"

Nach der Narren-Messe in der Pfarrkirche St. Gertrudis zog am Tulpensonntag der beliebte Karnevalszug durch Dilkrath. Mehr als hundert kostümierte Kinder machten mit großer Freude und Begeisterung mit. Sie freuten sich über sehr viele Süßigkeiten, die ihnen an die Straße geeilte Dilkrather und die Anwohner der Boisheimer Straße mit vollen Händen zuwarfen. Die jungen Jecken zogen die Boisheimer Straße hoch und runter und bekamen reichlich "Brocken". mehr

Kreis Viersen

Trunkenheit, Nötigung und Hitlergruß - die Polizeibilanz

Die närrischen Tage des Straßenkarnevals sind nach Angaben der Polizei bisher recht friedlich verlaufen. In Willich nahmen am Sonntag Beamte einen bereits als gewalttätig bekannten 20-jährigen Mönchengladbacher fest, der sie mit einer Flasche beworfen hatte. In Nettetal und Niederkrüchten gab es bis zum frühen Abend insgesamt zehn Platzverweise und fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung oder Nötigung. "Nur" ein Narr musste zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen werden. Die Mutter musste ihren Sohn abholen und zu Hause weiter pflegen. Eine Strafanzeige wegen Nötigung kassierte ein 72-jähriger Nettetaler, der in Breyell auf der Lobbericher Straße durch die Absperrung fahren wollte, auf Ordnungskräfte zufuhr und dabei einen berührte. In Viersen kam ein 66-Jähriger Viersener in Gewahrsam, weil er den Platzverweis ignorierte. Volltrunken wurde ein 17-jähriger Viersener ins Krankenhaus gebracht. Ein 35-jähriger Viersener wurde am Sonntagnachmittag mit 1,1 Promille am Steuer auf dem Gereonsplatz erwischt. mehr

Sturmwarnung für Rosenmontag

Viersen will am Montag entscheiden, ob Züge stattfinden

Nach einer Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes droht vielen Karnevalszügen im Rheinland die Absage. Die Stadt Viersen will am Montagmorgen um 6 Uhr entscheiden, ob die Züge in Süchteln und Dülken stattfinden können.  mehr

Wetter in NRW

Karnevalisten müssen sich auf Regen einstellen

Alle für Sonntag geplanten Karnevals-Umzüge am Niederrhein dürften wie geplant stattfinden. Zwar müssen sich die Karnevalisten auf Regen einstellen, die Sturmböen seien aber nicht so stark, dass man Absagen befürchten müsse, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Von Christian Spoldersmehr

Bilder und Infos aus Viersen