| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
12,7 Millionen Euro fließen ab 2018 in den Kreis Viersen

Kreis Viersen. Die Vereinbarung von Union und SPD auf Bundesebene, die Kommunen um fünf Milliarden Euro zu entlasten, hat erfreuliche Auswirkungen auf die Kommunen im Kreis Viersen - und den Kreis selbst. "Für die Kommunen im Kreis Viersen bedeutet dies ab 2018 eine jährliche Entlastung von 12, 67 Millionen Euro", berichtet der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer (CDU).

So erhält die Stadt Viersen 2,3 Millionen Euro, die Stadt Nettetal 929.000 Euro, Brüggen 321.000 Euro, Schwalmtal 279.000 Euro und Niederkrüchten 176.000 Euro. Die Entlastung der Städte und Gemeinden finanziert sich über einen verbesserten Anteil an der Umsatzsteuer.

Der Kreis Viersen kann mit 5,3 Millionen Euro vom Bund rechnen. Seine Entlastung findet über die Kosten der Unterkunft bei Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe statt. "Diese Entlastung ist ergänzend zur stärkeren Mitfinanzierung der Integrations- und Flüchtlingskosten durch den Bund", betonte Schummer. "Dies zeigt, dass solide Haushaltsführung und Investitionen kein Widerspruch ist, sondern einander bedingen."

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: 12,7 Millionen Euro fließen ab 2018 in den Kreis Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.